Selbstwert

Herzlich Willkommen zum Master Your Mind - Blog

Werde der begehrte Mann der du immer sein wolltest - alles rund um emotionale Intelligenz, Beziehungs-Dynamiken, Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung

Mindset

Respekt verschaffen: So nimmst du dir das was dir zusteht!

Manchmal fühlt es sich an, als würden wir nicht den Respekt bekommen, den wir verdienen. Es kann frustrierend sein, wenn man das Gefühl hat, Dinge nicht zu bekommen, die einem eigentlich zustehen. Aber das ist das Ding: Respekt zu bekommen bedeutet nicht nur, höflich zu sein und anderen gegenüber nett zu sein. Es geht auch darum, für sich selbst einzustehen und zu wissen, wie man das bekommt, was einem zusteht. Es erfordert Selbstachtung, Klarheit, sowie das setzten und einhalten von Grenzen. Was ist Respekt? Respekt ist ein Konzept, das sich auf das menschliche Verhalten und den zwischenmenschlichen Beziehungen bezieht. Um genau zu sein, bezeichnet Respekt die Anerkennung, Wertschätzung und Höflichkeit, die man anderen entgegenbringt, basierend auf ihrem Wert, ihren Fähigkeiten, ihren Gefühlen oder ihrer Position in der Gesellschaft. Es geht darum, die Meinungen, Bedürfnisse und Grenzen anderer zu achten und zu respektieren. Dieses Konzept musst du auch auf dich selbst beziehen, den sogenannten Selbstrespekt. Es ist entscheidend dafür, dass du ein erfülltes und authentisches Leben lebst. Dazu gehört, dich selbst zu achten, akzeptieren, pflegen, Verantwortung über deine Handlungen und Entscheidungen zu übernehmen, sowie Vertrauen in dich selbst zu haben. Wie verschafft man sich Respekt? Dir den Respekt zu verschaffen, den du dir erwünschst, erfordert ein Zusammenspiel aus Selbstachtung, Selbstvertrauen, klarer Kommunikation und einem respektvollen Umgang mit anderen. Selbstachtung und Selbstvertrauen Respekt beginnt mit dir selbst. Stärke dein Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl, indem du dich deiner eigenen Fähigkeiten und Stärken bewusst wirst. Wenn du selbstbewusst auftrittst, strahlst du automatisch eine Aura des Respekts aus. Authentizität Sei authentisch und bleib dir selbst treu. Menschen respektieren oft diejenigen, die offen und ehrlich sind und ihre Werte und Überzeugungen vertreten, auch wenn sie nicht mit allen übereinstimmen. Klare Kommunikation Kommuniziere klar und deutlich deine Bedürfnisse, Meinungen und Grenzen. Vermeide es, passiv-aggressiv zu sein oder deine Gefühle und Emotionen zu unterdrücken. Stattdessen sprich direkt und respektvoll über das, was dir wichtig ist. Behandle andere mit Respekt Respektiere andere und behandle sie mit Höflichkeit, Freundlichkeit und Wertschätzung. Zeige Interesse an ihren Meinungen und Gefühlen und nimm diese ernst. Erfolge und Leistungen Zeige durch deine Leistungen und Erfolge, dass du respektiert werden solltest. Sei fleißig, engagiert, diszipliniert und professionell in dem, was du tust, und verdiene dir den Respekt durch deine Taten. Stehe für dich selbst ein Lasse nicht zu, dass andere dich respektlos behandeln oder über deine Grenzen hinweggehen. Sei bereit, für dich selbst einzutreten und mache klar, was du akzeptierst und was nicht. Verantwortung übernehmen Übernehme Verantwortung für deine Handlungen und Entscheidungen. Sei zuverlässig, ehrlich und vertrauenswürdig und zeige, dass du dich um dein eigenes Leben und das Leben anderer kümmerst. Respekt im Umgang mit Konflikten Konflikte sind unvermeidlich, aber wie du mit ihnen umgehst, kann einen großen Einfluss darauf haben, wie du von anderen wahrgenommen wist. Versuche Konflikte auf konstruktive und respektvolle Weise zu lösen, ohne persönlich und beleidigend zu werden. Wie zeigt man Respekt? Respekt kannst du auf verschiedene Weisen zeigen: Sei höflich Eine grundlegende Art, Respekt zu zeigen, ist durch Höflichkeit. Das bedeutet, anderen mit Freundlichkeit und Respekt zu begegnen, indem du zum Beispiel “bitte” und “danke” sagst, höfliche Begrüßungen verwendest und anderen Raum lässt, um ihre Meinungen auszudrücken. Höre zu Echtes Zuhören ist eine wichtige Form des Respekts. Es bedeutet, aktiv zuzuhören, ohne zu unterbrechen, den Standpunkt des anderen zu verstehen und seine Gefühle und Bedürfnisse ernst zu nehmen. Respekt vor den Meinungen anderer Respektiere die Meinungen und Überzeugungen anderer, auch wenn du nicht damit einverstanden bist. Vermeide es, abwertend oder herablassend zu sein, und zeige stattdessen Interesse und Offenheit für verschiedene Perspektiven. Respekt vor Grenzen Respektiere die persönlichen Grenzen anderer und respektiere ihre Privatsphäre. Vermeide es, in persönliche Angelegenheiten einzugreifen oder unangemessene Fragen zu stellen. Sei fair und gerecht Behandle andere fair und gerecht, unabhängig von ihrer sozialen Stellung, ihrem Geschlecht, ihrer ethnischen Zugehörigkeit oder anderen Merkmalen. Vermeide Vorurteile, Diskriminierung oder Ungerechtigkeiten. Zeige Empathie Zeige Empathie und Mitgefühl für die Gefühle und Bedürfnisse anderer. Versuche, dich in ihre Lage zu versetzen und zu verstehen, wie sie sich fühlen, auch wenn du ihre Erfahrungen nicht vollständig teilen kannst. Respekt vor der Zeit anderer Achte darauf, die Zeit und Termine anderer zu respektieren, indem du pünktlich bist und ihre Zeit nicht unnötig in Anspruch nimmst. Führe konstruktive Kommunikation Drücke dich in einer respektvollen und konstruktiven Weise aus, auch wenn du Meinungsverschiedenheiten hast. Vermeide es, beleidigend oder respektlos zu sein, und bemühe dich um eine offene und respektvolle Kommunikation. Fazit Du bekommst in dieser Welt keinen Respekt, wenn du nichts tust. Keiner wird kommen und sagen: “Respekt dafür, dass du einen Joint geraucht hast.” , ” Respekt dafür, dass du den ganzen Tag lang in deinem Zimmer warst und jetzt lauter Tücher herum liegen.” , Respekt dafür, dass du deine Arbeit geschmissen hast und den Job nicht durchgezogen hast, obwohl deine Eltern kein Geld mehr und nichts zu Essen haben” , ” Respekt dafür, dass du deine Frau nicht verteidigt hast.” Dafür wirst du niemals Respekt kriegen, egal wer was sagt. Respektiert wirst du für Dinge, die Aufwand erfordern, die hart und außergewöhnlich sind und Exzellenz, sowie Disziplin erfordern. Das ist das mindeste, wonach du streben solltest: EXZELLENZ! Zu viele warten und fragen sich: “Wann kommt es denn zu mir geflogen?”. Das wird nicht passieren. Wenn du respektiert werden willst, musst du jemand sein, der Probleme löst und Dinge erledigt und vor allem auch anderen Respekt zeigt.

Mehr Anzeigen
Selbstsabotage
Mindset

Selbstsabotage überwinden: Anzeichen und 8 effektive Strategien.

Was ist Selbstsabotage? Selbstsabotage beschreibt Handlungen oder Verhaltensweisen, mit denen du dich selbst bewusst oder unbewusst davon abhältst, deine eigenen Ziele zu erreichen, Erfolge zu erzielen oder persönlich zu wachsen. Diese Handlungen können auf verschiedenen Ebenen auftreten, sei es emotional, kognitiv, sozial oder physisch. Das Ding ist, Selbstsabotage kann in vielen Bereichen deines Lebens auftreten, ob in Beziehungen, deiner Karriere, deiner Gesundheit oder deiner persönlichen Entwicklung. Es ist wichtig, dies zu erkennen und zu verstehen, damit du Wege finden kannst, sie zu überwinden und dein persönliches Wachstum zu fördern. Beispiele für Selbstsabotage Die Gründe für Selbstsabotage sind oft komplex und können in deinen eigenen Überzeugungen, vergangenen Erfahrungen oder den Gewohnheiten, die du entwickelt hast, wurzeln. Es ist wichtig, deine Selbstsabotage zu erkennen und zu verstehen, damit du Wege finden kannst, sie zu überwinden und dich persönlich weiterentwickelst. Hier sind ein paar einfache Beispiele dafür, wie du dir möglicherweise selbst im Weg stehst. Prokrastination: Du hast die Angewohnheit wichtige Aufgaben immer wieder aufzuschieben, anstatt sie anzugehen und zu erledigen. Damit hinderst du dich selbst daran, deine Ziele zu erreichen und Erfolge zu erzielen. Selbstkritik Du kritisierst dich ständig selbst und hast negative Gedanken über dich selbst. Du schwächst damit dein Selbstbewusstsein und hältst dich davon ab, dein volles Potenzial zu entfalten. Selbstsabotage durch Angst vor Misserfolg Du scheust dich vor neuen Herausforderungen sowie Risiken und hinderst dich somit daran, neue Möglichkeiten zu erkunden und persönlich zu wachsen. Angst vor Nähe oder Verletzlichkeit Du hältst dich selbst davon ab, enge Beziehungen einzugehen oder aufrechtzuerhalten, aus Angst verletzt zu werden oder abgelehnt zu werden. Isolierung und das Verpassen von wertvollen Verbindungen sind die Folge. Angst vor Erfolg oder Versagen Du ziehst dich von beruflichen Herausforderung zurück und nutzt Chancen nicht und das aus Angst vor dem Druck des Erfolgs oder, dass du möglicherweise scheiterst? Du legst damit deine Weiterentwicklung aufs Spiel! Was tun gegen Selbstsabotage? Um Selbstsabotage zu überwinden ist es wichtig diese erstmal zu erkennen. Ohne Strategien, um dieses Problem anzugehen kommst du jedoch nicht weit. Hier sind effektive Schritte: Fazit Selbstsabotage kann in verschiedenen Lebensbereichen auftreten und dich daran hindern, deine Ziele zu erreichen und dein volles Potenzial zu entfalten. Es ist wichtig sie zu erkennen und zu verstehen, um gezielt dagegen anzugehen und persönliches Wachstum zu erreichen. Durch Strategien kannst du effektiv gegen Selbstsabotage vorgehen und einen positiven Weg zu persönlicher Weiterentwicklung einschlagen.

Mehr Anzeigen
Ein Löwe zeigt dominanz. Ein dominanter Mann sollte ihn als Vorbild sehen.
Männlichkeit

Bist du ein dominanter Mann? 10 Schritte um Dominanz zu zeigen

Ein dominanter Mann ist jemand, der durch seine Charaktereigenschaft in einer Situation die Kontrolle übernimmt oder Einfluss hat, indem er eine starke Position einnimmt oder Entscheidungen trifft. Dominanz beschreibt somit, die Neigung einer Person, in sozialen Interaktionen oder Führungspositionen eine aktive und kontrollierende Rolle einzunehmen. Ein dominanter Mann ist oft selbstbewusst, entschlossen und hat klare Ziele vor Augen. Solche Personen können Autorität und Durchsetzungskraft zeigen, um ihre Interessen zu vertreten. Dominante Männer werden oft als Anführer oder Vorbilder wahrgenommen, die andere inspirieren und motivieren können. Ihre selbstbewusste Ausstrahlung, ihre Entschlossenheit und ihr Führungsstil beeinflussen nicht nur ihre persönlichen Beziehungen, sondern auch ihre berufliche Laufbahn. Doch was macht einen Mann wirklich dominant? Wie denkt er? Was sind seine Ziele und Motivationen ? Wie kannst du selbst dominanter werden? Was ist ein dominanter Mann und was macht ihn aus? Was ist ein dominanter Mann? Ein dominanter Mann zeichnet sich durch eine Reihe von Merkmalen aus, die ihn von anderen unterscheiden. Er strahlt Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit aus, ist entschlossen und hat klare Ziele vor Augen. Seine Persönlichkeit ist oft charismatisch und magnetisch, und er ist in der Lage, andere zu inspirieren und zu motivieren. Es ist wichtig zu betonen, dass Dominanz nicht mit Aggressivität oder Kontrollsucht verwechselt werden sollte. Ein dominanter Mann ist in der Lage, seine Stärke und Autorität auf eine positive und respektvolle Weise einzusetzen. Wie tickt ein dominanter Mann? Der dominante Mann denkt und handelt auf eine bestimmte Weise, die von seinem starken Selbstbewusstsein und seiner Entschlossenheit geprägt ist. Er ist sich seiner Fähigkeiten und Stärken bewusst und hat keine Angst davor, Herausforderungen anzunehmen. Seine Entschlossenheit und sein Durchsetzungsvermögen ermöglichen es ihm, seine Ziele konsequent zu verfolgen und Hindernisse zu überwinden. Dabei ist er strategisch und methodisch in seinem Vorgehen, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Was sucht ein dominanter Mann? Ein dominanter Mann sucht oft nach Kontrolle und Autonomie in verschiedenen Lebensbereichen. Er strebt nach Herausforderungen und der Möglichkeit, seine Fähigkeiten und Führungsqualitäten unter Beweis zu stellen. Gleichzeitig sucht er nach Gleichgesinnten oder Menschen, die seine Dominanz respektieren und unterstützen, sei es im beruflichen Umfeld oder im persönlichen Umfeld. Wie muss ein dominanter Mann sein? Ein dominanter Mann muss eine ausgewogene Persönlichkeit haben, die von Respekt für andere und deren Bedürfnisse geprägt ist. Obwohl er selbstbewusst und entschlossen ist, ist er auch empathisch und verständnisvoll für unterschiedliche Standpunkte. Er ist bereit zur Zusammenarbeit und zum Teilen von Verantwortung, wenn es um gemeinsame Ziele geht, und zeigt Respekt und Wertschätzung für die Beiträge anderer. Was macht ein dominanter Mann? Ein dominanter Mann ist ein Führer und Organisator, der in verschiedenen Lebensbereichen Verantwortung übernimmt. Er ist ein inspirierendes Vorbild für andere durch seine Entschlossenheit und Beharrlichkeit. Seine effektive Kommunikation und Überzeugungskraft befähigen ihn, andere zu motivieren und zu unterstützen, um gemeinsame Ziele zu erreichen. 10 Schritte wie du Dominanter wirkst 1. Sei entspannt 2. Halte Augenkontakt 3. Sei nicht auf Anerkennung aus 4. Zeige Führung durch Körperkontakt 5. Nimm viel Raum ein und bewahre den Überblick 6. Rede nicht um den heißen Brei herum 7. Sprich vernünftig 8. Sei unabhängig und ehrlich 9. Übernimm Führung 10. Entwickle dich weiter Fazit Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die dominante Persönlichkeit eines Mannes durch Selbstbewusstsein, Entschlossenheit und klare Zielsetzung geprägt ist. Ein dominanter Mann ist kein aggressiver Kontrollfreak, sondern nutzt seine Stärke und Autorität auf respektvolle Weise. Er strebt nach Kontrolle und Autonomie, ist aber auch empathisch und respektvoll gegenüber anderen. Durch seine Führungsfähigkeiten und sein charismatisches Auftreten inspiriert er andere und kann positive Veränderungen in verschiedenen Lebensbereichen bewirken. Die Fähigkeit, entspannt und selbstsicher aufzutreten, direkten Blickkontakt zu halten und klar zu kommunizieren, sind wichtige Merkmale dominanter Männer. Letztendlich ist ein dominanter Mann bestrebt, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln und seine Fähigkeiten zu verbessern, um sowohl persönlich als auch beruflich erfolgreich zu sein.

Mehr Anzeigen
Mann mit Brille sitz vor dem Laptop und hat eine Kapuze auf. Er will Pornosucht bekämpfen.
Beziehung

Pornosucht bekämpfen: 5 Ursachen & 5 effektive Tipps zur Freiheit!

Die digitale Welt des Internets ist Riesig, hat viele dunkle Ecken und der Zugriff auf die Inhalte bestimmter Schattenseiten ist so einfach wie noch nie. Doch was ist eigentlich eine Pornosucht, wann ist man süchtig und wie kannst du diese Pornosucht bekämpfen? Was ist Pornosucht? Eine Pornosucht macht sich bemerkbar durch das exzessive und zwanghafte Konsumieren von pornographischem Material, sodass das tägliche Leben erheblich beeinträchtigt wird. Sobald du mehrere Stunden am Tag mit dem Konsum verbringst, es nicht schaffst diesen zu reduzieren oder komplett zu beenden, trotz mehrerer Versuche und du dich immer mehr sozial isolierst, hast du ein Problem! Es kann Auswirkungen auf die psychische und physische Gesundheit haben, sowie auf soziale Beziehungen. Beispiele solcher Auswirkungen sind neurochemische Veränderungen im Gehirn, erektile Dysfunktion (ED) oder Veränderungen im Sexualverhalten. Hier findest du weitere Merkmale, Ursachen und Auswirkungen, damit du herausfindest ob du süchtig bist und wie du deine Pornosucht bekämpfen kannst. Ab wann bin ich süchtig & sollte Pornosucht bekämpfen? Wenn du mehrere Stunden deines Tages damit verbringst, Pornografie im Internet anzusehen, und das regelmäßig, obwohl es negative Auswirkungen auf deine beruflichen Verpflichtungen, sozialen Beziehungen und die allgemeine Lebensqualität hat, könntest du dich in einer problematischen Situation befinden. Trotz wiederholter Versuche, deinen Konsum zu reduzieren oder zu kontrollieren, fühlst du dich möglicherweise machtlos gegenüber dem Drang, weiterhin intensiv nach pornografischem Material zu suchen. Der exzessive Pornokonsum hat möglicherweise dazu geführt, dass du dich von Freunden und Familie zurückziehst, was zu sozialer Isolation führt. Deine Beziehung zu deinem Partner könnte ebenfalls belastet sein, da der sexuelle Kontakt abgenommen hat und du Schwierigkeiten hast, intime Beziehungen zu pflegen. Trotz der erkennbaren negativen Auswirkungen kannst du möglicherweise nicht aufhören, Pornografie zu konsumieren, und erlebst Gefühle von Schuld, Scham und Frustration. In einem solchen Fall könntest du an einer Pornosucht leiden, aber keine Sorge. Es gibt Möglichkeiten, um die Pornosucht bekämpfen zu können. Hierbei spielt deine Disziplin eine große Rolle. Wie wirkt sich eine Pornosucht aus? Eine Sucht nach pornografischen Inhalten kann weitreichende Auswirkungen auf das Leben haben. Hier sind einige Risiken und Merkmale aufgelistet: 1. Erektile Dysfunktion (ED): 2. Veränderungen im Sexualverhalten: 3. Abnahme der sexuellen Empfindlichkeit: 4. Veränderungen im Gehirn: 5. Kontrollverlust: 6. Zeitaufwand: 7. Auswirkungen auf das tägliche Leben: 8. Intensivierung des Konsums: 9. Negativer Einfluss auf Beziehungen: 10. Fortdauer trotz negativer Konsequenzen: 11. Rückzug und Isolation: 12. Gedankenkontrolle: 13. Angst und Schuldgefühle: 14. Schlafstörungen: Wie kommt es zu einer Pornosucht? Die Ursachen einer Pornosucht sind vielschichtig und können von Person zu Person unterschiedlich sein. Es gibt keine einheitliche Ursache, sondern eher eine Kombination von Faktoren, die zur Entwicklung einer Pornosucht beitragen können. 1. Biologische Faktoren: 2. Psychologische Faktoren: 3. Soziale und Umweltfaktoren: 4. Frühe Erfahrungen: 5. Genetische Veranlagung: Wie tun gegen Pornosucht & wie kann ich Pornosucht bekämpfen? Hier sind einige Ratschläge um deine Pornosucht bekämpfen zu können: 1. Disziplin: 2. Selbstreflexion: 3. Schutzfilter um Pornosucht bekämpfen zu können: 4. Setze realistische Ziele um deine Pornosucht bekämpfen zu können: 5. Finde alternative Aktivitäten: 5. Arbeite an Selbstkontrolle: Du willst deine Pornosucht bekämpfen? Hier sind die Vorteile! 1. Verbesserte psychische Gesundheit: 2. Stärkere zwischenmenschliche Beziehungen: 3. Steigerung der sexuellen Empfindsamkeit: 4. Zeitgewinn für produktivere Aktivitäten: 5. Bessere Schlafqualität: 6. Gesteigertes Selbstbewusstsein: 7. Bessere Konzentration und geistige Klarheit: Fazit Pornosucht, durch zwanghaften Konsum von pornografischem Material, hat ernsthafte Auswirkungen. die leichte Zugänglichkeit im Internet erhöht dabei die Gefahr beträchtlich. Merkmale umfassen Kontrollverlust und erhebliche negative Beeinträchtigungen im Leben. Dazugehörige Ursachen sind vielfältig und reichen von biologischen bis hin zu sozialen Faktoren. Um Pornosucht bekämpfen zu können, gibt es mehrere Möglichkeiten. Selbstreflexion, realistische Ziele, Schutzfilter im Internet, alternative Aktivitäten und Selbstkontrolle sind hierbei wichtige Ansätze. Professionelle Hilfe in Erwägung zu ziehen, kann ebenfalls ein wichtiger Schlüssel sein, um sich der Sucht zu stellen. Der Verzicht auf Pornographie bringt positive Effekte mit sich, darunter verbesserte psychische Gesundheit, gestärkte Beziehungen und eine erhöhte sexuelle Empfindsamkeit. Tabubruch und Aufklärung sind ebenso entscheidend, um Betroffenen Unterstützung zu bieten und die Lebensqualität wiederherzustellen.

Mehr Anzeigen
Mann sitz enttäuscht auf dem Boden, guckt nach unten und greift sich frustriert in die Haare
Beziehung

Verlustangst verstehen und überwinden (4-Schritte-Anleitung)

In familiären, partnerschaftlichen oder freundschaftlichen Beziehungen ist die Vorstellung, geliebte Menschen zu verlieren, für niemanden angenehm. Doch gibt es Menschen, die unter ausgeprägter Verlustangst leiden. Fragst du dich auch, ob dich dieses Gefühl betrifft? Was ist Verlustangst? Die schmerzhafte Emotion der Verlustangst wird evolutionär als sinnvoll betrachtet, da ohne soziale Bindungen das Überleben der Menschheit nicht möglich wäre. Ein gewisses Maß an Verlustangst ist daher biologisch gesehen normal, vor allem wenn uns diese Menschen nahe stehen. Allerdings kann sie so intensiv werden, dass sie unser Denken und Handeln beherrscht – dies wird als pathologische Verlustangst bezeichnet. Sie stellt eine ernsthafte Bedrohung für Partnerschaften und Freundschaften dar und wird von einem hohen Leidensdruck begleitet. Hier erfährst du Ursachen sowie Symptome der Verlustangst und lernst Möglichkeiten kennen, um dich dieser Herausforderung zu stellen. Woher kommt Verlustangst? Es gibt verschiedene Ursachen für eine Verlustangst, welche oft auf Kindheitserfahrungen zurückzuführen sind. Zurückweisung und der Verlust bzw. Tod  einer nahestehenden Person können zu tief verwurzelter Angst führen. Auch die Trennung der Eltern können eine Rolle spielen. Selbst Übervorsichtige oder ängstliche Eltern können das Risiko für dieses Problem im Erwachsenenalter erhöhen. Neben Kindheitserfahrungen können auch aktuelle Beziehungsdynamiken Verlustangst auslösen. Partner, die ihre Gefühle nicht ausreichend zeigen, können Unsicherheit schüren. Unausgesprochene Unzufriedenheit in einer Beziehung oder die Schwierigkeit, sich von einem Partner zu trennen, können ebenfalls Verlustängste verstärken. Erfahrungen wie Betrug oder Verlassen werden, sowie der schmerzhafte Verlust von nahestehenden Personen, können ebenfalls zu anhaltender Verlustangst führen. Die Verlust- und Versagensangst stark mit dem Selbstwertgefühl verbunden sind. Glaubenssätze wie „Ich bin nicht gut genug“, oder „das werde ich niemals schaffen“ können auf frühe Erfahrungen zurückgehen und zur Entstehung von Verlustangst führen. Symptome der Verlustangst Welche Auswirkungen kann Verlustangst haben? Verlustangst kann sich in verschiedenen Lebensbereichen negativ auswirken. In Beziehungen zeigt sie sich oft durch übermäßiges Klammern, Kontrollverhalten und Eifersucht, was zu Konflikten führen kann. Soziale Isolation kann die Folge sein, ebenso wie Selbstwertprobleme und geringes Selbstwertgefühl. Die körperlichen Auswirkungen von Verlustangst reichen von psychosomatischen Beschwerden wie Kopfschmerzen und Magenproblemen bis hin zu Schlafstörungen. Die emotionale Belastung erhöht das Risiko für Depressionen und Angststörungen. Beruflich kann die Leistungsfähigkeit beeinträchtigt werden, während auch die körperliche Gesundheit unter chronischem Stress leiden kann. Was tun bei Verlustangst? (4-Schritte-Anleitung) 1. Identifikation von Auslösern Finde heraus, warum Verlustangst in bestimmten Situationen auftritt. Notiere detaillierte Informationen, beispielsweise nach einem Streit oder bei Gedanken an Krankheit oder Trennung. Die Suche nach Ursachen ist entscheidend. 2. Stärkung des Selbstwertgefühls Überprüfe, wie du dich selbst wahrnimmst. Arbeite aktiv an deinem Selbstwert und Selbstbild, wenn du das Gefühl hast, wertlos oder ungeliebt zu sein. Jeder Mensch ist einzigartig, unabhängig von äußeren Erfolgen. 3. Erlernen von Entspannungstechniken Verlustangst geht oft mit körperlichen Symptomen einher, insbesondere Stress. Entdecke Meditation und Entspannungsübungen, um Stress abzubauen. Diese Methoden können die körperlichen Auswirkungen der Verlustangst mildern. 4. Offene Kommunikation über Verlustangst Teile deine Ängste offen, da Menschen in deinem Umfeld möglicherweise nicht vollständig verstehen, was du durchlebst. Verhindere, dass Freundschaften oder Partnerschaften aufgrund von Missverständnissen zerbrechen, indem du deine Sorgen und Nöte kommunizierst. Wie geht man mit der Angst anderer um? Der Umgang mit der Angst anderer erfordert Einfühlungsvermögen, Kommunikation und Unterstützung. Hier sind einige Tipps: 1. Zeige Verständnis: Versuche, die Gefühle der Person zu verstehen, ohne sie zu beurteilen. Verlustangst kann tiefgreifende Emotionen auslösen, und es ist wichtig, einfühlsam darauf zu reagieren. 2. Aktives Zuhören Höre aufmerksam zu, wenn die Person über ihre Ängste spricht. Zeige durch nonverbale Signale wie Nicken oder Blickkontakt, dass du ihre Gefühle ernst nimmst. Vermeide es, ihre Ängste zu bagatellisieren. 3. Kommunikation fördern Ermutige die Person dazu, offen über ihre Ängste zu sprechen. Frage nach, wenn du den Eindruck hast, dass sie darüber reden möchten. Eine offene Kommunikation kann dazu beitragen, Missverständnisse zu vermeiden. 4. Grenzen respektieren Achte darauf, die persönlichen Grenzen der Person zu respektieren. Dränge sie nicht dazu, mehr zu teilen, als sie bequem ist. Gib ihr die Kontrolle über den Dialog. 5. Sei geduldig Veränderungen im Umgang mit Verlustangst benötigen Zeit. Sei geduldig und unterstützend, während die Person an ihrer Bewältigung arbeitet. 6. Fördere Selbsthilfemaßnahmen Ermutige die Person, an Selbsthilfemaßnahmen zu arbeiten, wie zum Beispiel Meditationstechniken, Achtsamkeit oder den Aufbau eines starken sozialen Netzwerks. 7. Biete deine Hilfe an Zeige, dass du da bist und Unterstützung anbietest, wenn die Person Hilfe benötigt. Manchmal ist einfach die Gewissheit, dass jemand für sie da ist, beruhigend. 8. Informiere dich Versuche, mehr über Verlustangst und ihre Auswirkungen zu erfahren. Je besser du verstehst, desto einfühlsamer kannst du reagieren Es ist wichtig zu beachten, dass der Umgang mit Verlustangst individuell ist, und nicht jeder wird die gleiche Art von Unterstützung benötigen. Flexibilität und Sensibilität sind entscheidend. Fazit Zusammenfassend zeigt sich, dass Verlustangst eine komplexe emotionale Herausforderung ist, die von verschiedenen Ursachen, wie Kindheitserfahrungen und aktuellen Beziehungsdynamiken, beeinflusst wird. Die Vielfalt der Symptome reicht von pessimistischem Denken bis zu Anhänglichkeit und Misstrauen. Die Auswirkungen auf das Wohlbefinden können vielschichtig sein, und die Bewältigung erfordert individuelle Ansätze, die Selbstreflexion, Stärkung des Selbstwertgefühls und offene Kommunikation einschließen. Es muss viel Wert auf die Sensibilität und Flexibilität im Umgang mit Verlustangst gelegt werden, sei es bei der persönlichen Bewältigung oder beim unterstützenden Umgang mit den Ängsten anderer. Professionelle Hilfe, Selbsthilfemaßnahmen und ein partnerschaftlicher Dialog spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Mehr Anzeigen
nice-guy
Beziehung

Nice Guy: 5 Anzeichen und Tipps gegen das Syndrom

Das Phänomen des Nice Guy Verhaltens schleicht sich oft unbemerkt in soziale Interaktionen ein. Es beschreibt das Verhalten von Menschen, die glauben, dass sie nur dann geliebt und akzeptiert werden, wenn sie ständig nett, rücksichtsvoll und hilfsbereit sind. Obwohl diese Eigenschaften grundsätzlich positiv sind, können sie das eigene Leben erschweren. Hier gewinnst du einen tieferen Einblick auf das Nice Guy Verhalten, die Ursachen dafür, sowie Tipps, um dieser Falle zu entgehen und authentisch zu sein. Die Wurzeln des Nice Guy “Nur wer immer nett und hilfsbereit ist, verdient Liebe, Zuneigung und wird gemocht.” – Nice Guy Wenn du diese Aussage bzw. dieses Gedankengut ansatzweise von dir selber kennst, habe ich eine schlechte Nachricht für dich: Du leidest unter dem Nice Guy Syndrom! Dieses Verhalten kann in deiner Kindheit verwurzelt sein und sich im Laufe der Zeit, zu einem komplexen Verhaltensmuster entwickeln, bei dem deine eigene Identität darunter leidet. Frühkindliche Erfahrungen, bei denen man beispielsweise nur dann Lob und Zuneigung erhält, wenn man brav und gehorsam ist, können später im Leben dazu führen, einen Nice Guy zu formen. Beispiele für das Verhalten Übertriebene Nettigkeiten: Passiv-aggressives Verhalten:  Erwartungen ohne Kommunikation: Mangel an Selbstvertrauen: Übermäßige Selbstopferung: Die Auswirkungen des Nice Guy Syndroms Nice Guy Verhalten kann langfristig negative Auswirkungen auf persönliche Beziehungen haben. Hier sind einige der häufigsten Fallstricke: Verbitterung und Frustration: Manipulation: Selbstverleugnung: Tipps zur Vermeidung des Nice Guy Syndroms Selbstreflexion: Selbstreflexion ist essenziell für einen Nice Guy. Es ermöglicht dir Verhaltensmuster zu erkennen, Grenzen zu setzen, mit Emotionen umzugehen, sowie deine Authentizität zu entwickeln. Klare Kommunikation: Klare Kommunikation ist ebenfalls essenziell, um Missverständnisse zu vermeiden, die Ehrlichkeit zu fördern, sowie Beziehungen zu stärken und Vertrauen aufzubauen. Sie ermöglicht dir Selbstausdruck, unterstützt das Konfliktmanagement und trägt zu deinem persönlichen Wachstum bei. Selbstachtung: Klare Grenzen zu setzen, sind wichtig, um seine eigenen Bedürfnisse zu erfüllen. Es geht darum, die eigene Wahrheit zu leben und Verantwortung für das eigene Glück zu übernehmen. Authentizität: Die Entwicklung von Authentizität wird als zentrale Lösung für das Problem gesehen. Du musst lernen, deine wahren Bedürfnisse und Wünsche auszudrücken, ohne dabei deine Identität zu verlieren. Echte Verbindungen entstehen, wenn Menschen einander so akzeptieren, wie sie sind. Selbstliebe:erlerne die Kunst der Selbstliebe. Das bedeutet nicht, dass du egoistisch sein sollst. Selbstliebe ist ein entscheidender Punkt, um unabhängiger von anderen zu werden, seine eigenen Bedürfnisse zu erkennen, als auch mit Schuld und Scham umzugehen. Fazit Der Weg aus dem “Nice Guy”-Syndrom führt nicht nur zu einer besseren Verständigung in Beziehungen, sondern auch zu einer tieferen Verbindung zu dir selbst. Authentizität und die Akzeptanz der eigenen Bedürfnisse sind der Schlüssel, um sicherzustellen, dass du nicht als Letztes ins Ziel kommst, sondern als authentischer und erfüllter Mensch deinen eigenen Weg gehst. Diese Transformation kann eine Reise der Selbstentdeckung und persönlichen Entwicklung sein, die letztendlich zu erfüllenden Beziehungen und einem erfüllten Leben führt.

Mehr Anzeigen
Disziplin-lernen
Life hacks

Disziplin lernen: 5 Tipps, die jeder SOFORT umsetzen kann!

Disziplin lernen, In einer Welt, in der Ablenkung und Versuchung allgegenwärtig ist, ist eine der wichtigsten Herausforderungen, die man bewältigen muss, um seine persönlichen Ziele zu erreichen und erfolgreich zu sein. Doch was ist Disziplin, und wie kannst du sie erlernen, um dein Leben zu verbessern? Was ist Disziplin? Disziplin ist die Fähigkeit, dich zu zügeln und bewusst die Dinge zu tun, welche nicht gerade spaßig sind, von denen du aber weißt, dass sie dich weiterbringen. Beispielsweise den Verzicht auf Softgetränke & Süßigkeiten, obwohl du sie liebst und gerade echt bock auf so ein Glas Cola, eine Tafel Schokolade oder vielleicht Chips hast. Frage dich in solchen schwachen Momenten: In den meisten fällen kennst du die Antwort schon: Denke dir NICHT: „Heute ist ok, ich fange morgen dann an.“ „There is no tomorrow!“ wie Apollo Creed in Rocky 3 sagt. Sei hart zu dir selbst! Es wird dir einen Vorteil gegenüber anderen verschaffen, denn die wenigsten sind es. Sobald andere in deinem Umfeld sehen, dass du Disziplin besitzt und Versuchungen widerstehen kannst, erhältst du automatisch mehr Respekt!Diese Widerstandsfähigkeit führt auch dazu, dass du mehr an Selbstbewusstsein gewinnst und mehr Achtung vor dir selbst hast. Wie kann ich Disziplin lernen? Die gute Nachricht für dich: du kannst Disziplin lernen! Hier sind einige Methoden, um Disziplin in deinem Leben zu entwickeln: 1. Disziplin lernen durch etablierte Gewohnheiten Gewohnheiten sind mächtige Werkzeuge zum Disziplin lernen. Indem du gesunde und produktive Gewohnheiten entwickelst, wird es einfacher, bestimmte Dinge in deinem Alltag zu integrieren. Beispiel: Morgenroutine Wenn du den Tag mit gesunden und produktiven Gewohnheiten startest, fällt es dir einfacher, im laufe des Tages, die richtigen Entscheidungen diesbezüglich zu treffen. Stell dir deine Morgenroutine, wie einen Ball vor, welcher immer mehr ins Rollen kommt und nichtmehr aufzuhalten ist. Nutze das Momentum, um den Ball weiterhin am Rollen zu halten. 2. Wiederholung „Ich fürchte nicht den Mann, der 10.000 Kicks einmal übte, sondern den Mann, der einen Kick 10.000 mal übte.“ – Bruce Lee Mit diesem Zitat will Bruce Lee klar machen, dass du eine Sache perfekt beherrschen kannst, wenn du sie nur oft genug wiederholst. Nach dem Motto: „Übung macht den Meister!“ Disziplin lernen erfordert Wiederholung. Übe regelmäßig, an deinen Zielen zu arbeiten. Je öfter du das tust, desto leichter wird es. Schlechte Gewohnheiten, wie beispielsweise nicht rechtzeitig aufstehen, wenn der Wecker klingelt, ist auch nur eine antrainierte und wiederholte Handlung, welche über die Zeit zu einer Gewohnheit wurde. Diese kannst du jedoch genau so gut, mit etwas Disziplin, abtrainieren. 3. Disziplin lernen durch Zwischenziele Große Ziele können überwältigend sein. Brich sie in kleinere, machbare Zwischenziele auf. Das hilft dir, den Fortschritt zu verfolgen und motiviert zu bleiben. Verliere das Gesamtziel jedoch nie aus den Augen. Beispiel: Gewichtsabnahme Das Erreichen dieser kleineren Ziele motiviert und stärkt die Disziplin, um das Gesamtziel zu erreichen. 4. Ablenkung vermeiden Identifiziere Ablenkungen in deinem Alltag und versuche sie zu minimieren oder zu beseitigen. Das kann bedeuten, dass du dein Smartphone ausschaltest, deinen Arbeitsplatz aufräumst, oder bestimmte Zeiten für konzentriertes Arbeiten festlegst. 5. Falsche Glaubenssätze Oft sind negative Glaubenssätze eine Hürde auf dem Weg zur Disziplin. Identifiziere diese Überzeugungen und arbeite daran, sie zu überwinden. Ersetze sie durch positive Überzeugungen, die dein Selbstbewusstsein stärken. Beispiel: Angst vor Versagen Die Überzeugung, dass man immer scheitert, kann die Disziplin untergraben. Arbeite daran, solche negativen Glaubenssätze durch Positive Gedanken zu ersetzen: Disziplin lernen: Fazit Disziplin ist eine der wichtigsten Eigenschaften die du in deinem Leben erlernen kannst, um dich deinen Zielen näher zu bringen. Egal wie hoch diese gesteckt sind! Es ermöglicht dir Erfolg in jedem Lebensbereich und hilft dir dabei deine Träume zu verwirklichen. Durch das Setzen klarer Ziele, Priorisierung und Selbstkontrolle ist der Erfolg nicht weit entfernt. Also, stärke deine Disziplin, arbeite hart an deinen Träumen und sei Strikt zu dir selbst.

Mehr Anzeigen
emotionale-abhaengigkeit-lösen
Beziehung

Emotionale Abhängigkeit: So schaffst du es, sie zu lösen

“Wie schaffe ich es meine emotionale Abhängigkeit zu lösen?” Das ist eine Frage, die mir immer wieder gestellt wird. Meistens von Männern, die sich gerade in einer Trennung befinden. Ich habe bereits mit über 1000 Männern genau über dieses Thema intensiv gesprochen und kann dir sagen, dass das Thema weitaus komplexer zu Verstehen ist, als du zunächst denkst. Ich sage bewusst, dass das Verstehen des Themas komplex ist. Einmal verstanden, löst sich das Problem fast wie von selbst. Aber warum kann ich das so leichtfertig sagen? Weil ich mich seit mehr als 6 Jahren ausschließlich mit dem Thema emotionale Abhängigkeit beschäftige und sehr vielen Männern da draußen dabei helfen konnte, ihre emotionale Abhängigkeit zu lösen. Mir ist dabei eine Sache aufgefallen: Es waren im Kern immer die selben Sorgen und Ängste. “Ist es emotionale Abhängigkeit oder ist das Liebe?” “Wie bekomme ich sie aus meinen Gedanken?” “Wie schaffe ich es endlich, meine emotionale Abhängigkeit in den Griff zu bekommen, anstatt das sie mich ständig im Griff hat?” “Warum ist es so unfassbar schwer diese emotionale Abhängigkeit zu überwinden?” “Wie kann ich diese emotionale Abhängigkeit einfach beenden?” Das ist lediglich ein kleiner Ausschnitt der Fragen, die ich dazu gestellt bekomme. Alles andere würde hier defintiv den Rahmen sprengen und das eigentliche Ziel, deine emotionale Abhängigkeit zu erkennen und zu lösen, sprengen. Also lass’ mich dir jetzt erst einmal die Bedeutung von emotionaler Abhängigkeit erklären. Was bedeutet das überhaupt: “emotionale Abhängigkeit” bzw. “Abhängigkeit” ? Immer wieder passiert es, dass wir ständig an eine Person denken müssen und sie nicht aus unseren Gedanken bekommen. Insbesondere wenn wir uns in einer Trennung befinden. “Was macht sie wohl gerade?” “Schreibt sie mit einem anderen?” “Trifft sie sich gerade mit einem anderen?” “Was habe ich falsch gemacht?” Wir fühlen uns schlecht, extrem unwohl und wünschen uns einfach wieder die Normalität zurück. Wir wollen, dass einfach alles wieder so ist wie vorher und diese Gefühle aufhören uns zu erdrücken. Aber wir merken: Es geht nicht. Und weil wir die ganze Zeit an diese eine Person denken müssen, können wir unsere Sachen nicht erledigen: Wir können nicht vernünftig essen. Wir können nicht richtig arbeiten. Nichts klappt so richtig. Alles was in unserem Kopf herumschwirrt ist diese eine Person die uns fehlt. Häufigsten 4 Symptome einer emotionalen Abhängigkeit Diese Symptome einer emotionalen Abhängigkeit sind nur ein kleiner Einblick. Es gibt viele weitere Anzeichen einer emotionalen Abhängigkeit. Abhängigkeit bedeutet also, dass du etwas von außen brauchst. Zum Beispiel von deiner (Ex-)Partnerin. Das kann Aufmerksamkeit, Anerkennung, Bestätigung, Liebe oder Zuneigung sein. Doch wieso geben wir uns diese Emotionen nicht einfach selbst? Wieso klopfen wir uns nicht mal auf die Schulter und geben uns die Anerkennung, die wir verdienen? Wieso schauen wir nicht einfach in den Spiegel und sagen: “Man was bin ich eigentlich für ein geiler Typ.” Warum fällt es dir so schwer, dir selbst liebe zu geben? Die Nr. 1 Ursache von emotionaler Abhängigkeit liegt in deiner Kindheit Ja, du hast richtig gelesen. Wir müssen erstmal zurück in deine Kindheit schauen. Tief im inneren glauben viel zu viele von uns, dass wir nichts Wert sind. Wir glauben, dass wir nicht genug sind. Das wurde uns als Kind so beigebracht: Das was du da tust ist nicht gut genug. Nie war etwas gut genug, um dafür entsprechend Anerkennung und Lob zu bekommen. Hier mal ein ganz einfaches Beispiel: Du bekommst deine Klassenarbeit zurück und siehst die Note 2. Du freust dich, bist glücklich und glaubst, dass man dich Zuhause entsprechend dafür lobt und du eventuell sogar ein kleines Taschengeld dafür bekommst. Doch was passiert wirklich? Du bekommst stattdessen folgende Fragen und musst dich plötzlich rechtfertigen: In den meisten Elternhäusern ist es leider so, dass man als Kind schon traumatisiert wird. Nicht schlimm traumatisiert, aber für ein Kind ist selbst alleingelassen zu werden ein traumatisches Erlebnis, das wir uns abspeichern. Es macht etwas mit uns. Wir glauben, dass wir nie gut genug sind. Wie schaffst du es diese emotionale Abhängigkeit zu beenden? Indem du die eigentliche Ursache für deine emotionale Abhängigkeit findest und diese löst. Wie aber kommst du an diesen Kern der Ursache um deine emotionale Abhängigkeit für immer zu beenden? Ein Kern hat, wie du dir sicherlich denken kannst, immer eine äußere Schale. Das heißt dein eigentliches Problem für deine emotionale Abhängigkeit ist überdeckt von vielen Schalen. Ich erkläre es dir anhand einer Zwiebel. Immer wenn du eine Schale von der Zwiebel abnimmst, werden tränen kommen. Du wirst dich unwohl fühlen und es wird sehr unangenehm. Die Schalen, die du abnimmst, sind deine Glaubenssätze, die gebrochen werden müssen um zum Kern durchzudringen. Nur so kannst du deine emotionale Abhängigkeit beenden. Ich weiß was du denkst und wie du die emotionale Abhängigkeit lösen kannst “So eine Frau finde ich nie wieder.” “Ich will auch keine andere.” “Sie ist so perfekt und ich bin scheinbar nicht gut genug.” Aha. Da haben wir es schon wieder. Du hast Glaubenssätze, die dich immer wieder zum Zweifeln bringen. Um deine emotionale Abhängigkeit lösen zu können, musst du diese Glaubenssätze jetzt brechen. Der Kern ist meistens: “Ich bin nicht gut genug”. Das halten wir schonmal so fest. Ich will dir kurz an einem Beispiel zeigen, wie du den Kern deiner emotionalen Abhängigkeit erkennen und lösen kannst. Beispiel einer emotionalen Abhängigkeit mit dem Symptom der starken Eifersucht und Besitzanspruch Du bist eifersüchtig. – Auf wen? Auf den Typen mit dem sie spricht. – Warum? Weil der Typ mit dem sie gesprochen hat besser sein kann als du. – Warum? Weil du das Gefühl hast, dass du nie genug machst. – Warum? Weil du immer wieder scheiterst und nicht die Macht dazu hast, etwas wirklich durchzuziehen. – Warum? Du glaubst, dass du ein verdammter Versager bist. So kommst du immer tiefer an die eigentliche Ursache deiner emotionalen Abhängigkeit, also zum Kern der emotionalen Abhängigkeit. Emotionale Abhängigkeit lösen: Warum die meisten Männer daran scheitern Weil sie ihre emotionale Abhängigkeit nicht alleine lösen können. Du brauchst jemanden, der deine Muster erkennt und diese ganz gezielt anspricht. Wie in dem

Mehr Anzeigen
attraktive-maenner
Männlichkeit

Attraktive Männer: Diese 10 Schritte machen dich unwiderstehlich

Attraktive Männer ziehen Blicke auf sich. Wie wirst du einer von ihnen? Attraktivität geht über das Äußere hinaus und umfasst auch Charakter und Verhalten. Hier sind zehn konkrete Tipps, um attraktiver zu werden als 94% der Männer draußen. Was sind attraktive Männer? Attraktive Männer begeistern durch mehr als nur ihr Aussehen. Charisma, Selbstvertrauen und Authentizität stechen hervor. Sie achten auf ihre Kleidung, sind gepflegt und respektieren andere. Dabei ist eine positive Ausstrahlung entscheidend: Ein lächelndes Gesicht, Offenheit und echtes Interesse an ihrem Gegenüber machen sie unwiderstehlich. Es sind Männer, die sowohl innerlich als auch äußerlich überzeugen, in dem sie ihre Stärken kennen und leben. Attraktive Männer: 10 effektive Wege, wie du an den meisten Männern vorbeiziehst Zehn Wege, die attraktive Männer auszeichnen. Als aller Erstes: Es gibt keine Ausreden. Du bist weder zu hässlich oder zu klein. Es gibt nur eine einzige Sache, die du auf die Kette bekommen musst, um sie für dich zu gewinnen: interessant sein, indem du einfach anders bist als die anderen. Der erste Punkt dafür ist… 1. Selbstvertrauen Heutzutage ist es sehr viel einfacher, Selbstvertrauen zu haben als früher, denn es gibt unglaublich viele Männer da draußen, die nichts aus sich machen und die ganze Zeit nur vor dem Computer hängen, viel zocken, abhängig von Serien und Pornos sind, und einfach nichts tun. Das heißt also, du kannst sehr einfach herausstechen. Du musst nur dafür sorgen, dass du regelmäßig dein Training durchziehst, vernünftig isst und vernünftig schläfst, setze dir Ziele. Eines der größten Probleme, die die meisten Männer draußen haben ist: geringes Testosteron, emotionale Schwankungen, keine Ziele und viele Dinge, die sie ablenken. Wenn du das alles erstmal ablegst, wirst du merken, dass du schon aus der Masse herausstichst. Der zweite Punkt, und damit killst du das Ding, ist… 2. Humor Wenn es eine Sache gibt, die ihr unglaublich gefällt, Emotionen in ihr auslöst und sie dich nicht vergessen lässt, dann ist es Humor. Was die meisten Männer machen, ist leider die ganze Zeit zu versuchen, irgendwas von ihr zu bekommen oder sie irgendwie zu beeindrucken. Das Geheimnis ist einfach Spaß zu haben, genieße es, in diesen Situationen, wo du mit einer Frau bist und habe einfach Freude dabei, anstatt dir ständig zu denken: “Wie kann ich sie begeistern, wie kann ich sie beeindrucken?” Frag dich: “Was wäre jetzt gerade witzig für mich und für sie?” Damit du auch Humor hast, schau dir unbedingt Comedy Shows an, schau dir auch Serien an, die witzig sind, einfach damit du mehr Freude in deinem Leben hast, witziger sein kannst und lachen kannst. Und damit kommen wir zum nächsten Punkt… 3. Respekt Habe Respekt. Was meine ich damit? Viele Männer haben keinen Respekt und sexualisieren Frauen. Das ist ein absolutes No-Go. Wenn du von Anfang an mit so einer Grundhaltung an das Ganze gehst – hör einfach auf, du hast schon verloren. Denn mit dieser negativer Grundhaltung, wirst du große Probleme haben, wahre Anziehung, Attraktivität und Vertrauen aufzubauen. Was du also auf keinen Fall machen willst, ist diese Frau als eine Person zu sehen, die dich verletzen, oder dir schaden will. Sondern sie als eine Person zu sehen, die vielleicht selbst verletzt ist, sie ist wahrscheinlich ebenfalls von Männern verletzt worden. Du musst ja nicht mit ihr in sofort eine Beziehung eingehen, mit ihr heiraten, mit ihr in die Kiste steigen oder sonstiges. Versuche, das Ganze vollkommen neutral zu sehen, egal was sie sagt oder macht. Bleibe trotzdem jederzeit höflich und reduziere sie keinesfalls nur auf ihren Körper, oder sonst was, denn das ist ein absoluter Anziehungskiller. Und das Nächste ist… 4. Attraktive Männer sind Intelligent Die Art und Weise, wie du sprichst, die Geschwindigkeit, die Lautstärke, die Pausen, die du einlegst – all das spielt eine Rolle. Und wenn du dort sitzt und die ganze Zeit nur monoton sagst: “Ja, ich bin hier und ich möchte mit dir reden und ich habe jetzt so und so viel Geld verdient, ich arbeite in dieser Firma und ich habe diesen Sport gemacht” – Bla bla bla… Und sie so versuchst zu beeindrucken, dann ist das nicht sonderlich intelligent, weil du nicht in tiefen Ebenen denkst, sondern du denkst dir: “Hey, weißt du was, ich gehe rüber, ich sage, was ich alles habe, und dann verliebt sie sich in mich.” Aber so funktioniert das Ganze nicht. Anstatt sie also direkt beeindruckend zu wollen, erzähle lieber indirekt von deinen Geschichten und rede lieber davon, dass du Bücher liest, als dass du viel Geld verdienst. Das heißt also, wenn sie von irgendeinem Thema spricht, dann kommen wir zu einem weiteren Punkt… 5. Lerne zuzuhören. Das heißt, wenn sie etwas Interessantes erzählt und du dann plötzlich sagst: “Ah, okay, cool, das habe ich auch in meinem Buch gelesen, stimmt!” So etwas beispielsweise zu sagen, ist viel effektiver, denn damit zeigst du indirekt deinen Wert, anstatt direkt zu sagen: “Ich verdiene 200.000 € im Jahr und ich arbeite in einer coolen Firma und ich bin Abteilungsleiter.” – So etwas will niemand hören. Je besser du zuhören kannst, umso mehr wirst du aus den Menschen herausholen, umso mehr Resonanz und Empathie wirst du aufbauen können, umso mehr wirst du dich in diesen Menschen hineinversetzen können. Denn wenn du nicht zuhören kannst, tust du eben Folgendes: Du baust Druck auf. Wenn eine Person von sich erzählt und du redest einfach drüber, dann wirst du merken, dass diese Person sich bei dir unwohl fühlt. PLUS – Du gehst aus diesem Gespräch, ohne irgendetwas Neues dazugewonnen zu haben. Wenn du jedoch der Person aufrichtig zuhörst und sie erzählt dir von diesem und jenem Thema, und du stellst Fragen, die tiefer gehen, um etwas über sie zu lernen, dann hast du später die Möglichkeit, viel persönlichere Gespräche zu führen. Das bedeutet also: Lerne verdammt noch mal zuzuhören und lerne vor allem, Trinkgeld zu geben. Damit meine ich, was ebenfalls enorm attraktiv ist, ist einfach… 6. Großzügig und fürsorglich zu sein. Wenn du gut im Umgang mit anderen Menschen bist, und du beispielsweise häufig Trinkgeld gibst, oder wenn du

Mehr Anzeigen
selbstbewusstsein-stärken
Mindset

Selbstbewusstsein stärken in nur 30 Tagen!

Das Selbstbewusstsein spielt eine entscheidende Rolle in unserem Leben. Es bestimmt, wie wir uns selbst wahrnehmen und wie wir uns in verschiedenen Situationen präsentieren. Ein starkes Selbstbewusstsein kann uns helfen, unsere Ziele zu erreichen, neue Herausforderungen anzunehmen und ein erfülltes Leben zu führen. In diesem Artikel werden wir uns mit effektiven Schritten befassen, um das Selbstbewusstsein zu stärken. Was bedeutet Selbstbewusstsein? Selbstbewusstsein ist ein wichtiger Aspekt des menschlichen Verhaltens. Es bezieht sich auf das Vertrauen und die Überzeugung, die eine Person in sich selbst hat. Wenn jemand selbstbewusst ist, fühlt er sich sicher, hat ein positives Selbstbild und kann besser mit Herausforderungen und Stress umgehen. Selbstbewusstsein stärken bedeutet also, diese Eigenschaften zu entwickeln und zu festigen. Wie kann ich mein Selbstbewusstsein stärken? Hier sind einige praktische Tipps, um Dein Selbstbewusstsein zu stärken und ein besseres Selbstbild zu entwickeln: 1. Positive Affirmationen verwenden. Positive Affirmationen sind kurze, positive Sätze oder Mantras, die Du regelmäßig wiederholen kannst, um Dein Unterbewusstsein positiv zu beeinflussen. Verwende Aussagen wie: Wiederhole diese Affirmationen jeden Tag und Sie werden allmählich ein stärkeres Selbstbewusstsein aufbauen. 2. Herausforderungen annehmen Indem wir Herausforderungen annehmen, können wir unser Selbstbewusstsein auf verschiedene Weise stärken. Erweiterung der Fähigkeiten: Wenn wir uns einer Herausforderung stellen, lernen wir oft neue Fähigkeiten oder verbessern vorhandene. Dies führt zu einem erweiterten Fähigkeitssatz, was wiederum unser Selbstbewusstsein stärken wird. Erfolgserlebnisse: Jeder Schritt, den wir zur Überwindung einer Herausforderung machen, ist ein Erfolg. Selbst wenn wir das Endziel nicht erreichen, sind die Fortschritte, die wir gemacht haben, Erfolgserlebnisse, die unser Selbstbewusstsein stärken. Selbstwahrnehmung: Wenn wir eine Herausforderung meistern, verändert sich unsere Selbstwahrnehmung. Wir beginnen, uns selbst als kompetent, stark und fähig zu sehen. 3. Sich selbst akzeptieren Selbstakzeptanz ist ein entscheidender Schritt, um das Selbstbewusstsein zu stärken. Indem wir uns selbst anerkennen und lieben, mit all unseren Stärken und Schwächen, schaffen wir eine solide Grundlage für ein gesundes Selbstwertgefühl. Die Akzeptanz unserer Unvollkommenheiten ist keine Einladung zur Selbstzufriedenheit, sondern ein Weg, um unsere Einzigartigkeit zu feiern. Es ist nicht immer einfach, sich selbst anzunehmen. Es erfordert Ehrlichkeit, Mut und Mitgefühl. Dennoch ist die Belohnung immens: Wenn wir uns selbst annehmen, können wir unser volles Potenzial entfalten und unser Selbstbewusstsein stärken. Statt ständiger Selbstkritik fördern wir Selbstliebe und innere Stärke. Selbstakzeptanz ist der Schlüssel zur Entwicklung von Selbstbewusstsein, das uns in allen Bereichen des Lebens stärkt und uns dabei hilft, authentisch und mutig zu sein. 4. Körperliche Aktivität und gesunde Ernährung Die Förderung von Selbstbewusstsein umfasst mehr als nur psychologische Strategien. Es mag zunächst überraschend klingen, aber regelmäßige körperliche Aktivität und eine ausgewogene Ernährung werden Dein Selbstbewusstsein stärken. Wenn du dich körperlich fit fühlst und gesund isst, steigert das dein allgemeines Wohlbefinden immens und vermittelt dir ein positives Körpergefühl. Das wiederum hat einen direkten Einfluss auf Dein Selbstbewusstsein. Indem du dich auf deine körperliche Gesundheit konzentrierst, erkennst du sozusagen deinen Wert an und investierst in dein Wohlergehen. Dies fördert nicht nur dein Selbstbewusstsein, sondern verbessert auch deine Lebensqualität insgesamt. 5. Umgebung und soziales Umfeld Achte insbesondere darauf, dich in einer unterstützenden und positiven Umgebung aufzuhalten. Umgebe dich mit Menschen, die dich respektieren und dich ermutigen. Vermeide toxische Beziehungen oder Situationen, die dein Selbstwertgefühl beeinträchtigen könnten. Indem du dich in einem positiven sozialen Umfeld bewegst, wirst du dich besser fühlen und dein Selbstbewusstsein stärken. Die Menschen, mit denen wir uns umgeben, haben großen Einfluss auf unser Selbstbild. Wenn wir uns mit Menschen umgeben, die uns bestärken, positive Energie ausstrahlen und uns ermutigen, uns selbst zu sein, kann dies unser Selbstbewusstsein stärken. 6. Körperhaltung und Ausdruck Die Körperhaltung und der Ausdruck sind oft ein Spiegelbild unseres inneren Zustands. Um das Selbstbewusstsein stärken zu können, sollten wir uns bewusst auf diese Aspekte konzentrieren. Eine aufrechte Haltung und ein selbstsicherer Ausdruck können nicht nur dazu beitragen, wie andere uns wahrnehmen, sondern auch, wie wir uns selbst fühlen. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass eine aufrechte Körperhaltung die Selbstsicherheit erhöht und negative Gefühle reduziert. Ähnlich verhält es sich mit unserem Ausdruck. Ein selbstbewusstes Lächeln oder ein fester Blickkontakt können dazu beitragen, dass wir uns stärker und sicherer fühlen. Das Üben einer positiven Körperhaltung und eines selbstbewussten Ausdrucks kann ein effektives Mittel sein, um das Selbstbewusstsein zu stärken. Es kann uns helfen, uns selbst als stark, fähig und wertvoll zu sehen, und das spiegelt sich dann in unserem Verhalten und unseren Interaktionen wider. Selbstbewusstsein stärken: Häufig gestellte Fragen Warum ist es manchmal schwer, das Selbstbewusstsein zu stärken? Es gibt viele Gründe, warum es manchmal schwierig sein kann, das Selbstbewusstsein zu stärken. Negative Erfahrungen in der Vergangenheit, gesellschaftliche Erwartungen oder selbst auferlegte hohe Standards können dazu führen, dass man sich unsicher fühlt. Es erfordert Zeit und Arbeit, um ein starkes Selbstbewusstsein aufzubauen, aber es ist definitiv möglich. Wie lange dauert es, das Selbstbewusstsein zu stärken? Die Dauer, um das Selbstbewusstsein zu stärken, kann von Person zu Person variieren. Es hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der individuellen Situation, den angewandten Techniken und der eigenen Bereitschaft zur Veränderung. Das ist ein kontinuierlicher Prozess, der Zeit und Geduld erfordert. Es ist wichtig, sich nicht zu sehr auf die Zeit zu konzentrieren, sondern sich auf den Fortschritt und die persönliche Entwicklung zu konzentrieren. Kann professionelle Unterstützung beim Stärken des Selbstbewusstseins helfen? Ja, professionelle Unterstützung kann sehr hilfreich sein, um das Selbstbewusstsein zu stärken. Hier bei Master Your Mind sind wir darauf spezialisiert Männern dabei zu helfen, Ihre persönlichen Herausforderungen zu identifizieren, negative Denkmuster zu erkennen und konkrete Schritte zur Verbesserung des Selbstbewusstseins zu erreichen. Hier kannst du dir einen Termin für eine unverbindliche Beratungsstunde buchen. Gibt es schnelle Lösungen, um das Selbstbewusstsein sofort zu stärken? Das Stärken des Selbstbewusstseins ist ein kontinuierlicher Prozess, der Zeit und Hingabe erfordert. Es gibt keine magische Lösung, um sofort ein starkes Selbstbewusstsein zu erreichen. Es erfordert Selbstreflexion, Arbeit an sich selbst und die Anwendung verschiedener Techniken. Sei geduldig mit dir selbst und nimm dir kleine Schritte vor, um kontinuierlich dein Selbstvertrauen aufzubauen. Kann Meditation helfen, das Selbstbewusstsein zu stärken? Ja, Meditation kann sehr effektiv sein, um das Selbstbewusstsein zu stärken. Durch regelmäßige Meditation kannst du

Mehr Anzeigen
Beziehung

Liebeskummer überwinden: 9 Tipps, um SIE zu vergessen

Du möchtest so schnell wie möglich deine Liebeskummer überwinden? Kann ich gut verstehen. Liebeskummer ist eine der schmerzhaftesten Empfindungen, die ein Mensch erleben kann. Wenn unser Herz gebrochen wird, kann es sich anfühlen, als ob das Leben nicht mehr weitergehen kann. Aber die Wahrheit ist, dass Liebeskummer überwunden werden kann. In diesem Artikel werden wir uns mit den Ursachen von Liebeskummer auseinandersetzen. Und uns ansehen, welche Schritte man unternehmen kann, um diesen Schmerz zu überwinden, um wieder auf die Beine zu kommen. Was ist Liebeskummer? Liebeskummer ist ein menschliches Gefühl, das jeder von uns irgendwann einmal erfahren hat oder noch erfahren wird. Es ist eine Art von Schmerz, der entsteht, wenn wir uns von jemandem oder von etwas trennen, das uns emotional am Herzen liegt. Es ist ein emotionaler Verlust, der uns aus unserer gewohnten Routine reißt und uns dazu bringt, uns selbst zu hinterfragen. Liebeskummer kann sich auf viele Arten zeigen, von Traurigkeit und Verwirrung bis hin zu Wut und Eifersucht. Viele Menschen betrachten Liebeskummer als eine negative Emotion, die sie so schnell wie möglich loswerden wollen. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass Liebeskummer ein notwendiger Teil des Lebens und des Heilungsprozesses ist. Es ist ein Indikator dafür, dass wir uns auf eine emotionale Beziehung eingelassen haben… Und dass wir bereit sind, uns zu öffnen und uns zu verletzen. Was hilft gegen Liebeskummer? 9 Tipps, wie du Liebeskummer überwinden kannst Während es schwer sein kann, den Schmerz zu ertragen, ist es wichtig zu akzeptieren, dass Liebeskummer Teil des Prozesses ist, um über eine Beziehung hinwegzukommen. Es ist eine Chance, uns selbst besser kennenzulernen. Unsere Stärken und Schwächen zu erkennen und uns auf das nächste Kapitel in unserem Leben vorzubereiten. Indem wir uns Zeit nehmen, um mit dem Liebeskummer umzugehen, anstatt uns davor zu drücken, können wir die Lektionen lernen, die er uns lehrt, und stärker und weiser aus der Situation hervorgehen. Also, anstatt dich gegen den Schmerz zu wehren, nimm ihn an. Lerne daraus und bewege dich vorwärts auf deiner Reise zur Überwindung des Liebeskummers. 1. Akzeptiere den Schmerz Einer der wichtigsten Schritte, um Liebeskummer zu überwinden, besteht darin, den Schmerz anzunehmen, anstatt ihn zu verdrängen oder zu unterdrücken. Akzeptanz bedeutet nicht, dass du die Trennung gutheißen oder dich damit abfinden musst, sondern dass du einfach bereit bist, durch den Schmerz hindurchzugehen und dich auf den Heilungsprozess einzulassen. Es kann hilfreich sein, dir einzugestehen, dass Liebeskummer ein normaler Teil des Lebens ist und dass viele Menschen ihn durchgemacht haben. Du bist nicht allein! Außerdem ist es wichtig zu erkennen, dass dein gebrochenes Herz Teil deiner menschlichen Erfahrung ist… Und dass es dich stärker und weiser machen wird, wenn du es durchstehst. Also, nimm dir eine Minute, um tief durchzuatmen und zu sagen: “Okay, ich bin bereit, diesen Schmerz anzunehmen und durch ihn hindurchzugehen.” Du wirst sehen, dass es schon besser wird, wenn du einfach nur bereit bist, den Schmerz zu fühlen. 2. Liebeskummer überwinden: Sport, die beste Methode Wer sagt, dass man bei Liebeskummer nur trübsinnig herumsitzen und sich in Selbstmitleid suhlen muss? Warum sollte man sich nicht stattdessen ins Schwitzen bringen und seinen Körper auf Vordermann bringen? Ja, das hast du richtig gelesen, körperliche Aktivitäten können ein großer Stressabbauer bei Liebeskummer sein. Ob es eine Runde Joggen, Kampfsport, oder sogar ein hartes Fitnessstudio-Workout ist. Körperliche Bewegung kann dir helfen, dich von negativen Emotionen abzulenken und dich gleichzeitig körperlich und geistig zu stärken. Außerdem befreit Bewegung Endorphine, die natürlichen Glückshormone, in deinem Körper, die dich automatisch aufheitern. Wer hätte gedacht, dass man bei Liebeskummer auch noch etwas für seine Gesundheit und Fitness tun kann? Also zieh dir deine Sportsachen an und lass uns loslegen! Mit jedem Kilometer und jeder Wiederholung kommst du deinem Ziel, Liebeskummer zu überwinden, einen Schritt näher. 3. Liebeskummer überwinden: Fokussiere dich auf deine Ziele und Träume Wenn es darum geht, Liebeskummer zu überwinden, ist es wichtig, die eigenen Ziele und Träume im Fokus zu behalten. Dies bedeutet nicht, dass man die vergangene Beziehung vergessen sollte, aber es ist wichtig, sich auf die Zukunft zu konzentrieren und sich selbst wieder ins Rampenlicht zu stellen. Wenn du dich auf deine Ziele und Träume konzentrierst, hast du keine Zeit mehr, dich über den Liebeskummer zu grämen. Stattdessen wirst du dich auf die Dinge konzentrieren, die dich glücklich und erfüllt machen. Ziele können alles Mögliche sein, von beruflichen Zielen bis hin zu persönlichen Projekten. Vielleicht hast du schon immer davon geträumt, eine eigene Firma zu gründen, ein neues Land zu bereisen oder einen neuen Sport auszuprobieren. Egal was es ist, konzentriere dich darauf und arbeite hart daran, es zu erreichen. Dies gibt dir nicht nur ein Ziel, auf das du dich freuen kannst, sondern es hilft auch, dich abzulenken und dich von dem Liebeskummer zu befreien. Wenn du deine Ziele verfolgst, wirst du sehen, dass es dir gut tut, dich auf etwas anderes zu konzentrieren. Du wirst dich aufregender und motivierter fühlen, was es dir leichter machen wird, über den Liebeskummer hinwegzukommen. Vergiss nicht, dass es immer eine Zukunft gibt, die auf dich wartet und dass du die Kontrolle über dein Leben hast. Überwinde deinen Liebeskummer, indem du dich auf deine Ziele und Träume konzentrierst und sie in Angriff nimmst. 4. Liebeskummer überwinden: Verbringe Zeit mit Freunden und Familie Verbringe Zeit mit Freunden und Familie – das ist ein wichtiger Tipp, wenn es darum geht, Liebeskummer zu überwinden. Freunde und Familie können dir helfen, dich abzulenken und dich von deinen Gedanken und Emotionen abzunehmen. Sie können dir auch eine neue Perspektive auf die Dinge geben und dir zeigen, dass es im Leben noch viel mehr gibt als eine einzige Beziehung. Außerdem kann es sehr heilsam sein, Zeit mit Menschen zu verbringen, die dich bedingungslos lieben und unterstützen. Es kann dich aufmuntern, Zeit mit Freunden und Familie zu verbringen, die dich zum Lachen bringen und dir das Gefühl geben, dass du Teil einer Gemeinschaft bist. Du kannst dich auch mit ihnen über deine Gefühle unterhalten und ihre Sichtweise auf deine Situation hören. Wenn du also Liebeskummer überwinden willst,

Mehr Anzeigen
maenlichkeit-staerken
Männlichkeit

Männlichkeit stärken mit 9 einfachen Schritten (Anleitung)

Du möchtest deine Männlichkeit stärken? Hier sind ein paar Anzeichen, warum du deine Männlichkeit stärken solltest. Hast du manchmal das Gefühl, dass es in deinem Leben an Leidenschaft, Feuer oder Mut fehlt? Hast du das Gefühl, lustlos, langweilig oder einfach “zu nett” zu sein? Fällt es dir schwer, im Alltag motiviert zu bleiben, eine Frau in dein Leben zu ziehen, die wirklich zu dir passt, oder die Entschlossenheit zu finden, echte Verantwortung im Leben zu übernehmen? Dann ist es jetzt dringend an der Zeit, deine maskuline Seite zu entfalten. Was ist Männlichkeit? Männlichkeit bezieht sich auf die Eigenschaften, Verhaltensweisen und Charakterzüge, die als typisch für Männer angesehen werden. Diese Definition kann je nach Kultur, Generation und individueller Wahrnehmung variieren. Häufig sind in der Vorstellung von Männlichkeit Eigenschaften wie Durchsetzungsvermögen, Stärke und Unabhängigkeit enthalten. Warum solltest du deine Männlichkeit stärken? Hier sind 8 Vorteile Wenn du bereit bist, die unten genannten Schritte in dein Leben zu integrieren, erwarten dich diese und mehr Vorteile: Wie kannst du konkret deine Männlichkeit stärken? Es ist tatsächlich so, dass die Eigenschaften der “Männlichkeit” in unserer modernen westlichen Gesellschaft drastisch gesunken sind, wie nie zuvor. Deshalb ist es aber auch einfacher eine männliche Ausstrahlung zu entwickeln, als du vielleicht denkst. Hier sind die effektivsten 9 Schritte, die du jetzt tun kannst, um deine maskuline Seite zu entwickeln und somit deine Männlichkeit stärken kannst. 1. Sei präsent Ein Mann, der im Hier und Jetzt lebt, kann jemanden sehen, hören und vollständig verstehen, indem er voll und ganz da ist und beobachtet. Ein präsenter Mann kann seine volle Aufmerksamkeit schenken, ohne sich ablenken zu lassen. Die Fähigkeit, anderen gegenüber präsent zu sein, ist nur ein Nebenprodukt der Gesundheit deiner persönlichen Werte & Grenzen. Wenn du ständig zulässt, dass äußere Quellen (Ereignisse, Umfeld usw.), dir deine Energie ziehen, dann wirst du dich dementsprechend oftmals erschöpft und ausgelaugt fühlen. Was jetzt zutun ist: Gewöhne dir an, auf eine strategische Art und Weise, zu Dingen, Ereignissen und Menschen, in die du deine Energie nicht investieren willst, “Nein” zu sagen. Achte darauf, einen festen Augenkontakt mit deinem Gegenüber zu halten, während du zuhörst. Am besten eine Mischung aus “sanftem” und “starkem” Augenkontakt, um zu beobachten und reagieren, nicht um einzuschüchtern oder beurteilen. Weitere Tipps: 2. Leidenschaft und Intensität Einer der schnellsten Wege, um nicht männlich zu wirken, ist eine Persönlichkeit ohne irgendeine Leidenschaft oder Intensität im Leben. Wofür brennst du? Welche Tätigkeit schöpft dein Potenzial aus? Für welche Werte würdest du dein Leben geben, um sie zu schützen? Wenn es in deinem Leben nichts gibt, was das Feuer in dir entfacht, dann kannst du dich auch gleich ins Grab legen. Was jetzt zutun ist: Finde heraus, wofür du brennst, und fang an dafür zu leben. 3. Übernimm die Führung Die Essenz der männlichen Energie ist der Sinn für die Führung. Also nimm dein Leben in deine eigene Hand und bestimme selbst in welche Richtung du gehen willst. Es ist männlich, wenn du mit Energie und Selbstbewusstsein auf eine Frau zugehst, die dein Interesse weckt, nach dem Motto: “Ich bin mir bewusst, was es sonst noch so gibt… und ich wähle DICH.” Es ist männlich, eine Berufung zu wählen, die mit deinen Werten, Fähigkeiten und deiner Leidenschaft übereinstimmt, und zu sagen. “Ich werde auf dieser Mission alles geben, was ich habe. Ich werde mit all meiner Kraft einen Beitrag für die Welt leisten, und ich werde die Welt zu einem besseren Ort machen.” Es ist männlich, sich zu entscheiden, einen besseren, gesunden Körper zu formen, und Zeit, Energie und Ressourcen in dich selbst zu investieren, um dies zu verwirklichen. Nichts stellt sich dir in den Weg. Es regnet draußen? Du gehst trotzdem joggen. Es fällt dir schwer, deine Diät auf Reisen einzuhalten? Gut, dass du vorbereitet bist. Jemand bietet dir beim Ausgehen einen Drink an? Das passt nicht zu deinen Zielen… Abgelehnt. Habe den Willen, deinen Werten treu zu bleiben und dementsprechende Grenzen zu ziehen. Denn bedenke, ein Ja (dein Ziel) = Ganz viele Nein’s (Ablenkungen, Ereignisse, Umfeld usw.) Was jetzt zutun ist: Übernimm die Führung für dein Leben, lasse dich nicht weiter führen. Verfolge das, was du willst. Wähle ein Ziel, halte es fest und lasse dich durch nichts aufhalten. 4. Sprich deine Wahrheit Es ist ganz normal und üblich, dass die Leute manchmal Gerüchte und Negativität in die Welt setzen. Sie verdrehen Wahrheiten. Sie erfinden Realitäten, nur um anderen zu signalisieren, wie toll sie angeblich zu sein scheinen. Habe den Mut, deine Wahrheit auszusprechen. Leichter gesagt als getan, ich weiß. Die meisten Menschen laufen nämlich vor ihrer Wahrheit ihr ganzes Leben davon. Die Wahrheit kann weh tun, aber sie kann vor allem befreien. “Ich finde dich unheimlich faszinierend und würde dich gerne am Samstagabend zu einem Date einladen.” “Ich bin nicht mehr in dich verliebt.” oder: “Ich hasse meinen Job und möchte endlich das tun, was mich erfüllt” “Ich werde nicht länger akzeptieren, dass du mich so respektlos behandelst. Das hört jetzt auf.” Indem du deine Wahrheit klar aussprichst, kommst du zu einer Übereinstimmung mit deinen persönlichen Werten, Wünschen und Zielen. Was jetzt zutun ist: Mache dir zur Gewohnheit, regelmäßig deine eigene Wahrheit zu sagen. Ein Leben, wo du immer nur jedem zustimmst, um “dazu gehören” zu wollen, führt nur zu einem anhaltenden Gefühl der inneren Leere und zu einem Mangel an Erfüllung. 5. Hör auf, die Bedürfnisse der anderen über deine eigenen zu stellen Einer der schnellsten Wege, deine eigene Macht aufzugeben, besteht darin, die Wahrnehmungen, Perspektiven und Realität der anderen über deine eigene zu stellen. Du bist der absolute “Main Character” in deinem Leben. Du kannst also ab jetzt damit aufhören, die Anerkennung anderer zu suchen, stattdessen anfangen, dir selbst diese Anerkennung zu geben. Mach dein Ding, wachse über dich hinaus und beeindrucke dich selbst. Was jetzt zutun ist: Wenn du von Natur aus selbstlos und großzügig bist und auf andere zu sehr Rücksicht nimmst, solltest du anfangen, das Pendel in Richtung gesunder Egoismus schlagen zu lassen. Stelle deine eigenen Bedürfnisse an die erste Stelle. Sorge dafür, dass

Mehr Anzeigen
attraktiver-mann-liste-mit-den-6-wichtigsten-eigenschaften
Mindset

Attraktiver Mann: Liste mit den 6 wichtigsten Eigenschaften

Was ist ein attraktiver Mann & wie kannst du selbst einer werden? Ob der „Alpha“, „Boss“ oder die „Hauptfigur der Geschichte“ … Ein attraktiver Mann bzw. ein Mann von Wert ist der Inbegriff von Männlichkeit, Führung, Charme und Kultiviertheit. Er ist ein vermögender und einflussreicher Mann, der von Frauen geliebt und von Männern verehrt wird und sich mit Mut und Stolz tapfer durch die Herausforderungen des Lebens bewegt. Du kennst das Bild, richtig? Ein attraktiver Mann ist jemand, der in jedem Teil seines Lebens bedeutende Fortschritte macht. Anstatt auf See verloren zu gehen, ist er der Typ, der ein ganzes verdammtes Schiff steuert und überall neues Land erobert. Körperlich geht es ihm gut. Psychisch geht es ihm gut. Finanziell geht es ihm gut. Spirituell, wenn er ein Gläubiger sein sollte, geht es ihm gut. Einfach gesagt, ein attraktiver Mann ist die Version von uns selbst, die wir alle in unserem Tagebuch sein wollen. Als du noch ein kleiner Junge warst, war dies der archetypische Mann, zu dem du aufgeschaut hast – derjenige, in den du hineinwachsen wolltest. Arbeitest du momentan daran, die beste Version deiner selbst zu werden? Sei wirklich ehrlich.Es ist eine schwer zu schluckende Pille, aber der erste Schritt zu einer sinnvollen Veränderung. Ein kleiner Realitätscheck: Gut möglich, dass du dem Komfort und dem sicheren Leben zum Opfer gefallen bist, denen die Masse der Männer erliegt, du bist vielleicht nicht unbedingt der Mann, der du schon immer sein wolltest. Noch nicht. Noch lange nicht. Ehrlich gesagt sind es nur eine Handvoll Männer, von denen man dies behaupten kann – und der erste Schritt, einer zu werden, besteht darin, die kalte, harte Wahrheit zu akzeptieren. Du musst noch etwas wachsen, und das ist alles ein Teil der Reise des Lebens. Es ist nie zu spät, um zu wachsen.   Attraktiver Mann: 6 Eigenschaften eines wertvollen Mannes, die ihn vom Durchschnitt abheben: Eines der größten Probleme, das ich von Männern immer wieder zu hören bekomme, ist, dass sie in ihrem Kopf sind und von destruktiven Gedanken wie „Wie werde ich ein hochwertiger Mann?“ überwältigt werden. Kommt dir das bekannt vor? Hier sind die Kerneigenschaften, die hochwertige Männer haben – und wie du selbst anfangen kannst, diese Charakteristiken zu integrieren.   1. Ein attraktiver Mann hinterlässt Mehrwert Der Mehrwert kann aus einer Vielzahl von Quellen stammen, wie z.B. deiner Energie, deiner Persönlichkeit, deinem Netzwerk, deinen Ressourcen, deinem Wissen, deinen Lebenserfahrungen und den überwundenen Herausforderungen. Wertvolle Männer teilen mehr – minderwertige Männer hingegen nehmen. Im Kern ist der hochwertige Mensch selbstbewusst genug, um seinen Wert zu besitzen und von einem Ort des Überflusses zu teilen, während ein minderwertiger Mensch von einem Ort des Mangels und der Knappheit aus handelt, weswegen er meist nimmt. Die Handlungen und Verhaltensweisen eines entwickeltem Geistes und einem begrenzten Geistes sind sehr unterschiedlich. Fülle ist anziehend, Knappheit riecht nach Verzweiflung und wirkt abstoßend. Männer auf dieser Reise müssen akzeptieren, dass sie einen echten Wert zu bieten haben. Sie sollten aufhören, sich zu verstecken und klein zu halten und anfangen, mehr zu teilen und zu geben. Sie werden erst dann von anderen mehr respektiert und geschätzt. 2. Ein attraktiver Mann hat Lebensziele (und arbeitet darauf hin!) Niemand mag einen Mann ohne Plan und ohne Ziel. Es gibt auf dem Planeten nichts unattraktiveres als einen Mann, der keine Ahnung hat, wohin er geht, was er tut und sich einfach nur mit Materiellem und oberflächlichen Freuden der Gesellschaft betäubt. Sich Lebensziele zu setzen und darauf hinzuarbeiten, mag wie das Geschwätz eines Hokuspokus-Selbsthilfe-Gurus klingen … aber es ist unerlässlich, um ein wertvoller & attraktiver Mann zu sein. Die Klischee Frage steht: Wo siehst du dich in fünf Jahren? …Verdammt, wo siehst du dich in 10 oder sogar 20 Jahren? Denke größer und nutze die Zeit zu deinem Vorteil. Es gibt keine Eile, denn es ist die Reise, die einen Mann aufbaut. Wenn du keinen Plan hast, ist das definitiv ein Problem. Es ist an der Zeit, tief in deinen Geist einzudringen und herauszufinden, wo du in Zukunft sein möchtest … um dann anschließend zu handeln. Hier ein Beispiel: Überlege, wer du sein möchtest.   Wer bist du momentan und wer möchtest du in Zukunft sein? Nimm dir einen Moment Zeit, um darüber nachzudenken, wie die beste Version von dir selbst aussieht und wie er sich von dem unterscheidet, was du heute bist. Wie spricht er? Mit wem umgibt er sich? Was isst er? Wo wohnt er? Was trägt er? Sei so genau wie möglich.   Stelle fest, wo du sein möchtest Als nächstes sprechen wir darüber, wo du irgendwann sein möchtest.Wo möchtest du in deiner Beziehung stehen? Wo möchtest du in deiner Karriere stehen?Wo möchtest du leben?Dadurch bekommst du eine allgemeine Vorstellung.   Definiere deine langfristigen Ziele Jetzt, da du eine ungefähre Vorstellung davon hast, wo du dich in Zukunft siehst, geht es weiter mit der Definition. Denke an deine langfristigen Ziele. Möglicherweise möchtest du ein sechsstelliges oder sogar siebenstelliges Einkommen erzielen, in Topform sein und eine langfristige Beziehung zu einem qualitativ hochwertigen, gut ausgerichteten Partner haben. Setze dir einige Ziele, die dich begeistern.   Unterteile deine langfristige Ziele in Etappen Seien wir mal realistisch, du wirst nicht morgen mit dem perfekten Körper, einem höheren Gehalt oder der für dich perfekten Partnerin aufwachen. Stattdessen musst du dir kürzere, überschaubarere Ziele setzen, die dich auf natürliche Weise zu deinen Endzielen führen. Wenn du beispielsweise dein Einkommen steigern möchtest, kann eines deiner kurzfristigen Ziele darin bestehen, auf eine Beförderung hinzuarbeiten, passive Einkommensströme zu generieren und deine Fähigkeiten oder berufliches Netzwerk zu verbessern. Wenn das interessant für dich klingt, können wir in einen kurzen unverbindlichen Call springen und wir nehmen uns die Zeit dir nahezubringen, wie mein Coaching-Programm dir dabei helfen wird, eine klare Struktur für dich aufzubauen, um dich deinem höchsten Selbst näher zu bringen. 3. Ein attraktiver Mann ist emotional intelligent Ein emotional intelligenter Mann ist automatisch auf Erfolg eingestellt und trägt damit den Schlüssel für jede erfolgreiche Beziehung. Weshalb? Wenn du diese Eigenschaft entwickelst, kannst du deine Mitmenschen besser verstehen und

Mehr Anzeigen
Attraktiver-auf-Frauen-wirken---6-Tipps-und-Tricks-der-Psychologie
Psychologie

Attraktiver wirken – 6 Tipps & Tricks der Psychologie (2023)

Wie kann ich anziehend und attraktiver wirken? Was muss ich dafür tun? Brauche ich ein nagelneues Auto oder ein starkes Profil im Netz? Nein, was du wirklich brauchst sind andere Dinge. Heute stelle ich dir sechs Zeichen vor, die zeigen, ob du eine hohe Attraktivität hast oder nicht. Wer diese Zeichen versteht, kann die eigene Wirkung auf andere erfolgreich beeinflussen. Attraktiver wirken auf Frauen – sechs Zeichen und Tipps der Psychologie. Menschen verwechseln oft Attraktivität und Anziehung und das ist ein großes Problem. Was ist Anziehung eigentlich? Jemand kann sich zu einem hingezogen fühlen, auch wenn diese Person nicht als besonders attraktiv gilt. Tatsächlich macht Attraktivität vielleicht zehn Prozent von dem aus, warum jemand sich zu dir hingezogen fühlt. Sie sieht vielleicht wie ein leichtes Mittel aus, womit man gut und schnell punkten kann. Aber oberflächliche Attraktivität ist nicht sicher und selten von Dauer. Probleme der oberflächlichen Attraktivität Jemand kann ein schönes Instagram-Profil haben, alles sieht toll aus und damit lassen sich einige Follower aufbauen. Aber manchmal siehst du diesen Menschen dann im echten Leben und denkst dir: Hä? Oder jemand erzählt allen „Ich habe das geschafft und dies geschafft“ und trägt die teuersten Marken. Aber das Konto? Ist nur im Minus, die Person ist in Wahrheit hoch verschuldet – zuhause lebt sie in Armut. Oberflächliche Attraktivität lässt sich leicht faken! Isa von Master your Mind Diese Form der Attraktivität funktioniert deshalb meist nur kurz, es ist schwer, sie langfristig zu bewahren. Denn irgendwann fallen die Insta-Filter auf und das geleaste Auto muss zurückgegeben werden. Warum Anziehung wichtiger als Attraktivität ist Was also viel mehr zählt als Attraktivität ist Anziehung! Das bedeutet, dass du charismatisch bist, dass du überzeugend bist. Das bedeutet, dass du wertvoll bist – auch über einen längeren Zeitraum hinaus. Was bringt andere dazu, dass sie mit dir und bei dir sein wollen? Dass sie deinen Wert erkennen. Das lässt sich zurückverfolgen zu den Ursprüngen der Menschheit. Die Anfänge liegen in einer Zeit, in der es viel mehr um Überleben und Fortpflanzung ging. Es gibt keine Säbelzahntiger mehr, aber wir fühlen uns noch immer mit Menschen gut, die uns diese ursprüngliche Sicherheit geben. Mit denen wir gut und sicher weiterkommen können. Das passiert häufig unterbewusst – aber es passiert. Zeichen der Anziehungskraft, die attraktiver wirken lassen Welche Eigenschaften lassen uns auf lange Sicht attraktiver auf Frauen wirken? Welche inneren Werte strahlen auch nach außen? Diese sechs Faktoren lassen dich wirklich attraktiver wirken. 1. Dominanz ausstrahlen Die erste Eigenschaft für mehr Anziehungskraft ist Dominanz. Damit meine ich nicht, dass ein Mensch riesige Muskeln haben muss, herumschreit oder aggressiv ist. Mit Dominanz meine ich, dass ein Mensch führen kann und die Mitmenschen das merken. Das heißt, dass der Mensch überzeugen kann, weil er eigene Ziele hat, weil er Kompetenzen hat und weil er weiß, was die eigenen Stärken und Schwächen sind. Denn dann sind die eigenen Überlebenschancen viel größer, um noch einmal in die Steinzeit zurückzugehen. Wenn du dieses Potential ausstrahlst, wirkst viel attraktiver und anziehender auf andere. 2. Soziale Intelligenz entwickeln Soziale Intelligenz beinhaltet, wie gut du darin bist, gesellig zu sehen, wie humorvoll du bist, wie gut du mit anderen Menschen umgehen und in der Gruppe agieren kannst. Verhältst du dich wie die Geschäftsführerin oder Chefin, wenn du in einen Club gehst? Oder doch eher wie jemand, der kein Ticket hat und umherschleichen muss? Versteckst du dich hinter einer Sonnenbrille, weil du dich müde fühlst, oder trittst du wie ein Bürgermeister auf, den auch alle wie einen Bürgermeister behandeln? Das hängt stark mit deiner Energie zusammen, die du mit anderen teilst. Oder eben nur für dich behälst. 3. Emotionale Intelligenz einsetzen Emotionale Intelligenz heißt, dass du gut mit deinen Gefühlen umgehen kannst und du nicht wie eine Fahne bist, die immer mit dem Wind der anderen weht. Lässt du dich von Emotionen treiben? Oder steuerst du sie? Hast du die Kontrolle und surfst du auf den richtigen Gefühlen wie ein Wellenreiter? Genießt du es und weißt du, wohin du dich bewegst? Oder wirst du ständig hin- und hergerissen, von deinen Emotionen überrannt, sodass andere merken, dass du unsicher und instabil bist? 4. Mentale Intelligenz schärfen Bist du verschlossen oder offen für Neues? Wie gut bist du darin, mental zu wachsen? Öffnest du dich für neue Chancen und Verbesserungen? Dann ist dein Geist wie ein Fallschirm, der dir beim Fliegen hilft. Du verurteilst nicht zu schnell und teilst nicht gleich alle in Dumm oder Gut ein. Das wird auch mit den Begriffen „fixed mindset“ und „growth mindset“ beschrieben. Growth mindset heißt, dass ich mehr machen will, dass ich bei mir starten muss, auch bei meinen Fehlern – und mir meinen Erfolg erarbeiten werde. Wer nur urteilt und sich selbst immer im Zentrum sieht, wird nicht andere anziehen können. Wer will mit einem unverbesserlichen Nörgler zusammen sein, der die Schuld immer bei anderen sieht? 5. Körperliche Fitness erhöhen Bist du gesund? Bist du fit? Ernährst du dich richtig? Bewegst du dich genug? Schläfst du genug? Nein, ich bin nicht deine Mutter am Telefon. Aber körperliche Fitness hat großen Einfluss auf unsere Anziehungskraft. Du musst kein Kreatin-Monster oder Fitness-Model aus dem Gym sein. Aber wenn du jung und vital rüberkommst, ziehst du andere leichter an. Auch das geht zurück auf die Anfänge der Menschheit. Wer fit ist, kann sich fortpflanzen und das Überleben sichern. Das wirkt bis heute im Unterbewusstsein weiter. 6. Selbstbewusstsein verkörpern Diese Eigenschaft oder Fähigkeit fasst die vorherigen Punkte zusammen. Wie sehr bist du dir bewusst, dass du dominant oder nicht dominant auftrittst und wirkst? Bist du dir im Klaren über deine soziale, emotionale und mentale Intelligenz? Weißt du eigentlich, wo du gerade stehst? Wie fit du bist? Manche Menschen überschätzen sich brutal, andere denken ständig, dass sie etwas nicht verdienen, obwohl sie es drauf haben. Die Wahrheit liegt meist in der Mitte: Dieses Wissen wirkt auf andere anziehend. Sie sagen sich: „Hey, der kennt sich gut mit sich aus, der kann mich vielleicht auch weiterbringen.“ Alles darf sich entwickeln – schon Potential wirkt attraktiver Du denkst,

Mehr Anzeigen
7-Punkte-die-einen-Mann-von-einem-Jungen-unterscheiden 1 (1)
Mindset

Männlichkeit: Wann Jungs zu wahren Männern werden

Und was unterscheiden heutzutage Jungen von einem wahren Mann? Die Männlichkeit steht an einem Scheideweg – und jetzt sind Männer mehr denn je verwirrt darüber, was es bedeutet, ein richtiger Mann zu sein. Vor Hunderten von Jahren hat sich die Gesellschaft nicht die Mühe gemacht, dies in Frage zu stellen. Bevor die Mainstream-Konzepte der Geschlechtsidentität, toxische Männlichkeit und männliche Dominanz ins Gespräch kamen, war Männlichkeit leicht zu definieren: Was ist ein wahrer Mann? Die Fähigkeit eines Mannes, zu beschützen, zu versorgen und sich fortzupflanzen, war die einzige männliche Eigenschaft, die zählte. Aber die Zeiten ändern sich. Geschlechter-Stereotypen und Vorstellungen von traditioneller Männlichkeit stehen heutzutage in einem anderen Licht. Demzufolge ist eine ganze Generation von Männern verwirrt darüber, wer sie sind und wer sie sein sollten. Wir sind verwirrt darüber, was es bedeutet, männliche Qualitäten zu besitzen. Und ob Männlichkeit überhaupt etwas ist, wonach wir überhaupt streben sollten. Statt starker, tugendhafter und zielstrebiger Männer sind wir eine Generation von Jungen. Jungen, die das Gefühl haben, ihren Platz in der Welt verloren zu haben.Und während unsere Gesellschaft die Grenzen zwischen Männlichkeit und Weiblichkeit zerstört und die Identität von Männern rekonstruiert, haben wir eine neue Möglichkeit erhalten: Eine Gelegenheit, neu zu definieren. Was bedeutet es, ein Mann zu sein und Männlichkeit auf der Grundlage unserer Evolution als Gesellschaft und als Spezies? Ich werde nicht vorgeben, alle Antworten zu haben. Nachdem ich in den letzten vier Jahren hunderten von Männern gecoacht habe, habe ich entdeckt, dass es einige Eigenschaften gibt, die Jungen von Männern unterscheiden.  In diesem Artikel verrate ich dir, was die “besten” Männlichkeitsmerkmale sind, und wie man sie entwickeln kann. Nicht um männlich zu erscheinen, sondern um ein und erfüllendes und athentisches Leben zu erleben. Die Wahrheit über Männlichkeit: Toxische Männlichkeit vs. gesunde Männlichkeit Eine der am meist diskutierten und am häufigsten missverstandenen Themen ist das Konzept der toxischen Männlichkeit. Auf der einen Seite wird uns gesagt, dass zu viel Männliche Energie giftig, falsch und die Quelle allen Übels ist. Andererseits wird uns gesagt, dass toxische Männlichkeit gar nicht existiert. Das es eine Lüge ist. Dass das Konzept, toxische Männlichkeit rückgängig zu machen, lediglich eine Verschwörungstheorie ist. Die darauf abzielt, männliche Ideale in der Gesellschaft zu „feminisieren“. Die Wahrheit liegt wie immer irgendwo in der Mitte. Aber bevor ich versuche, mich an der Diskussion darüber zu beteiligen, wie gesunde Männlichkeit aussieht und welche Eigenschaften man entwickeln muss, um sie auszudrücken, ist es wichtig, dass wir zuerst Männlichkeit definieren, um sicherzustellen, dass wir auf derselben Seite stehen. Wenn ich den Ausdruck „Männlichkeit“ verwende, beziehe ich mich nicht auf klassische Vorstellungen von männlichem Verhalten, Geschlechterrollen oder männlicher Dominanz. Gesunde Männlichkeit – wie wir sie hier definieren – hat nichts mit der Nummer auf deinem Bankkonto zu tun, dem Auto, das du fährst, mit wie vielen Frauen du geschlafen hast. Oder der Größe deines … Bizeps. Stattdessen glaube ich, dass Männlichkeit eine Ansammlung von Charaktereigenschaften ist, die dazu neigen, bestimmte Arten von Handlungen voranzutreiben. Es geht darum, wer du bist und wie du in der Welt bist. Keine enge Definition, die auf den Idealen der Gesellschaft basiert. Denn Männlichkeit ist in erster Linie eine Art Energie. Insbesondere ist es eine Energie, die mit Ehrgeiz, Handlung, Ordnung, Wachstum und Freiheit verbunden ist. Weiblichkeit hingegen ist eine Energie, die mit Emotionen, Ausdruck, Vergnügen, Schöpfung, Sinnlichkeit und dem vollständigen Erleben des gegenwärtigen Moments verbunden ist. Wir alle besitzen ein gewisses Maß an Männlichkeit und Weiblichkeit. Wir alle bringen männliche und weibliche Eigenschaften zum Ausdruck, und beide sind für ein voll erfahrenes Leben unerlässlich. Das Problem ist, dass moderne Männer den Kontakt zu gesunder Männlichkeit verloren haben. Auf der einen Seite haben viele Männer das Streben nach gesunder Männlichkeit ganz aufgegeben. Sie sind nicht die Führer ihres Lebens. Diese Männer sind nicht bereit, Maßnahmen zu ergreifen, um die Zukunft zu gestalten, die sie sich wünschen. Sie leben nicht vollständig oder machen keine Fortschritte. Stattdessen haben sie sich einfach mit den Karten zufrieden gegeben, die ihnen ausgeteilt wurden. Sie sind Fußmatten und Schwächlinge. Sie sind Männer ohne Rückgrat, ohne Macht und ohne Zweck. Andererseits fallen viele Männer der toxischen Männlichkeit zum Opfer.Sie haben sich einer Version von Männlichkeit verschrieben, in der Aggression, Gewalt, Wettbewerb und dominantes Verhalten ihre Persönlichkeit ausmacht. Anstatt Frauen als gleichberechtigte und Mitschöpferinnen in der Erfahrung des Lebens zu sehen, sehen sie sie als Objekte sexueller Eroberung. Mehr Content zu toxischer und gesunder Männlichkeit findest du hier auf meinem YouTube-Kanal. Die 5 Kerneigenschaften von Männlichkeit, die Männer von Jungen unterscheiden Alle Merkmale existieren in einem Spektrum. Ein Mann kann in einem Bereich seines Lebens diszipliniert sein, in einem anderen jedoch völlig undiszipliniert. Zu einigen Mitgliedern seines sozialen Umfelds kann er rücksichtsvoll und freundlich sein. Und zu anderen nicht – in einem Bereich männlich und in einem anderen entmannt sein. Männlichkeit ist nicht eine „Sache“, die du tust. Es ist nicht so, dass du ins Fitnessstudio gehst und trainierst, um dich mehr wie ein Mann zu fühlen. Vielmehr ist es die Summe deiner Einstellungen und Verhaltensweisen in deinem Leben. Sobald du dies verstanden hast (und akzeptierst, dass es bei Männlichkeit um deinen Charakter und deine Handlungen geht. Nicht um Persönlichkeit oder Genetik), wirst du erkennen, dass es eine Frage der Wahl ist, ein männlicher Mann zu sein. Es ist keine Wahl, die du einmal treffen und vergessen wirst. Vielmehr ist es eine Entscheidung, die du jeden Tag bewusst treffen musst. Dies sind die Entscheidungen und Eigenschaften, die die Männer von den kleinen Jungen unterscheiden. Anstelle von Selbstverwirklichung sehen sie Männer als Konkurrenz. Anstelle der Tugend sehen sie den Erfolg als einzigen Schiedsrichter ihres Wertes. Im Gegensatz zu den Mainstream-Experten glaube ich jedoch nicht, dass der Weg zur Aufhebung toxischer Männlichkeit die Rekonstruktion des Männlichen erfordert. Sondern vielmehr, dass es ein erneutes Bekenntnis zu wahrer Männlichkeit erfordert. Keiner dieser Wege erfasst, was es bedeutet, ein vollständig geerdeter männlicher Mann zu sein. Und ich glaube, dass es für uns an der Zeit ist, unseren eigenen Weg zu gehen. Es ist Zeit für Männer, sich zu entwickeln, zu wachsen und zu führen

Mehr Anzeigen
falsche-freunde-loswerden-wahre-freundschaft testen
Beziehung

Falsche Freunde loswerden – wahre Freundschaft testen

Was sind wahre Freunde? Wer sind die Menschen, die du wirklich in dein Leben lassen solltest? Was ist es doch für ein komisches Gefühl, bestimmte Menschen plötzlich mit anderen Augen zu sehen? Die ganze Zeit denkt man, es sind wahre Freunde. Weil sie einem so nah sind. Einem das Gefühl geben, dass man aufgehoben ist. Aber plötzlich zeigen sie ihr wahres Gesicht und wer sie wirklich sind. Dann ist es wichtig, dass du dich nicht fertigmachen lässt: Falsche Freunde loswerden – so lässt sich wahre Freundschaft testen. Was sind falsche Freunde? Was sind wahre Freunde und warum erkennen wir sie nicht? Weil Neid sich versteckt. Neid versteckt sich und brütet, bis er kaum noch zu kontrollieren ist. Es ist Neid, der Freunde zu falschen Freunde macht. Neid, der sie von innen auffrisst, den sie aber niemals zeigen dürfen. Neid ist glücklicherweise nicht gut angesehen in unserer Welt. Deshalb ist der einzige Ort, an dem sie Neid zeigen können, oft das Internet. Ansonsten würden sich die Neider sofort selbst entlarven, sonst hätten sie sich verraten. Sie verstecken sich, weil sie sonst nicht mehr nah an dir dran sein könnten. Sonst könnten sie dich nicht mehr verletzten. Falsche Freunde brauchen deine Emotionen… Falsche Freunde brauchen deine Emotionen, sie brauchen es, dass du dich öffnest, dass du dich emotional öffnest und dich ihnen hingibst. Dass du ehrlich bist, damit sie immer etwas gegen dich in der Hand haben. Etwas, das sie später gegen dich verwenden können. Womit sie dich angreifen werden. Etwas, womit sie dich wirklich, wirklich verletzen und zustechen können. Dann kommt der Moment, in dem du dich miserabel fühlst und denkst, etwas falsch gemacht zu haben. Du denkst: Es ist es mein Fehler gewesen! Dass es schiefgelaufen ist, liegt nur an mir! Aber wenn du mit falschen Freunden zu tun hast, bist nicht du das Problem. Das einzige Problem ist, dass falsche Freunde loswerden nicht immer leicht ist. Wie erkennt man falsche Freunde? Lässt sich wahre Freundschaft testen? Natürlich ist es nicht leicht zu erkennen, wer ein wahrer und wer ein falscher Freund ist. Wir können auch nicht im Alltag jedes Mal einen Lügendetektor benutzen, wenn wir uns mit anderen unterhalten. Aber es gibt einige Anzeichen, die du beachten solltest. Damit wird falsche Freunde loswerden auf jeden Fall leichter. Der Fehler, den wir alle machen ist, dass wir nicht auf das achten, was die Leute tun, sondern nur darauf achten, was die Leute sagen. Falsche Freunde loswerden – 6 Tipps, um wahre Freundschaft zu testen: Bitte achte auf ihre Augen, ihr Gesicht und ihr Lächeln Als Allererstes achte auf die Augen – sie verraten Menschen. Es heißt ja nicht umsonst „Auge machen“. Das Wort Neid kommt von „envidia“, das wiederum stammt von „nasar“. „Nasar“ bedeutet „gegen jemanden schauen“. Achte auf die Augen! Wenn die Blicke dich durchbohren, dann weißt du, dass dort Hass und Neid ist. Dass dort etwas ist, das dich bald verletzten wird. Wie du falsche Freunde entlarven kannst? Erzähle ihnen, dass etwas Wundervolles in deinem Leben passiert ist und achte auf ihr Gesicht und ihr Lächeln. Prüfe, ob es fake oder echt ist, und du wirst merken, ob es wahre oder falsche Freunde sind. Achte auch auf ihr Lob und ihr Lästern Um zu erfahren, ob es falsche Freunde sind, achte auch unbedingt darauf, ob sie dir giftiges Lob geben. Achte darauf, wie sie mit dir reden. Loben sie in einem Atemzug etwas, das du geschafft hast? Dass du zum Beispiel so viel erreicht hast? Und im nächsten Atemzug weisen sie schon auf etwas Negatives hin? Was alles nicht geklappt hat? Dann merkst du, dass das Lob nicht von Herzen kommt. Falsche Freunde ertragen es nicht, dass es bei dir gut läuft. Sie warten nur darauf, dass du doch scheitern könntest. Demgegenüber freuen sich wahre Freunde von Herzen mit dir, als hätten sie selbst etwas geschafft. Und sie wollen nicht, dass du leidest. Achte außerdem immer darauf, ob sie sich freuen, wenn du mit ihnen schlecht über andere redest, besonders wenn du hinterm Rücken anderer lästert. Denn dann kannst du dir auch sicher sein, dass sie so ähnlich hinter deinem Rücken reden werden. Achte auf ihre Erinnerungen Das letzte Zeichen, auf das du unbedingt achten solltest, ist das, was sich deine angeblich guten Freunde merken. Erinnern sie sich vor allem an die Dinge, die du falsch gemacht hast? Erinnern sie dich sogar häufiger daran? Dann sind es keine guten Freude. Warum sollten sie sich immer nur das Schlechte merken? Wofür brauchen sie das? Doch nur dafür, dass sie es dir später vorwerfen können. Denn sie wollen dich mit deinen Schwächen noch schwächer machen. Spätestens in dem Moment, in dem du dich öffnest, werfen sie dir die Fehler vor, um dich in die Knie zu zwingen. Welcher Freund würde das tun? Das machen nur falsche Freunde. Deshalb solltest du sie loswerden. Warum Neid Leben zerstören kann Neid ist unglaublich feige. Er versteckt sich. Und er vergleicht nur. Wie das kleine Kind, das immer die Liebe der Mutter haben will, bis der Vater kommt und auch etwas Aufmerksamkeit erhält. Ab diesem Moment denkt sich das Kind: Ich hasse meinen Vater! Warum bekommt er mehr Aufmerksamkeit als ich? Ich will diese Aufmerksamkeit für mich alleine haben! Wer so denkt, wird sich das ganze Leben mit dieser Einstellung herumschlagen. Warum bekommen andere mehr Aufmerksamkeit als ich? Ich will diese Aufmerksamkeit haben. Ich will sie unbedingt haben und ich habe sie verdient! Im Inneren wissen sie aber, dass sie so nie glücklich werden können. Falsche Freunde wollen keine Augenhöhe Das ist das Problem mit neidischen Menschen. Neid ist unglaublich schmerzhaft und Neid tut weh, ich weiß. Aber: Wenn du versuchst, es besser zu machen, wenn du versuchst, diese Menschen zu retten, versuchst, ihnen zu helfen, sie herauszuholen, dann machst du es oft nur noch schlimmer. Wenn du Freunde hast, die auf dich neidisch sind, falsche Freunde, die dich eigentlich hassen, und du versuchst, ihnen zu helfen, dann zeigst du ihnen indirekt, wie wenig sie wert sind. Denn falsche Freunde werden immer nur sehen,

Mehr Anzeigen
emotionale-unabhängigkeit-in-drei-Schritten
Mindset

Emotionale Unabhängigkeit in 3 Schritten

Wie schaffe ich es, endlich emotionale Unabhängigkeit zu erreichen? Wie kann ich die Meinungen von anderen ignorieren? Ich zeige dir, wie du endlich den Mut bekommst, dein Leben so zu leben, wie du es möchtest: unabhängig von anderen, unabhängig von deinen Ängsten. Du wirst sehen, dass auch du stark genug bist, um dein Leben selber zu bestimmen. So klappt das von anderen Abgrenzen – drei Schritte für mehr emotionale Unabhängigkeit. Okay, Klartext. Der einzige Grund dafür, warum du emotional abhängig bist, ist die Angst vor Veränderung. Du bist zu bequem oder weißt nicht recht, was passiert, sobald du aus deiner Komfortzone aussteigst. Oder sobald du versuchst, etwas an deiner Situation zu verbessern. Das ist normal – es geht ganz vielen so. Du bist entweder emotional abhängig von einer bestimmten Person, weil du glaubst, du könntest niemanden Besseren finden. Oder weil du keine klaren Grenzen ziehst und deshalb immer alles mit dir machen lässt. Und weil du dir wahrscheinlich auch noch viel zu viele Gedanken darüber machst, was die anderen von dir denken könnten. Willst du dich wirklich von anderen abgrenzen? Dann kannst nur du alleine das schaffen. Wie du diese emotionale Abhängigkeit endlich loswirst, kann ich dir anhand von nur drei Schritten erklären. 3 Schritte, um emotionale Unabhängigkeit zu erreichen Klingt das zu einfach? Wenn man sich die Schritte so vor Augen hält, ist alles total simpel. So simpel vielleicht, dass man sich damit noch nie bewusst auseinandergesetzt hat. Wenn du dafür aber jetzt bereit bist, dann lies dir die Schritte im Detail durch. Versuche für dich ein besserer und glücklicherer Mensch zu werden. Löse dich endlich von deiner emotionalen Abhängigkeit und sei einfach mal ein bisschen egoistisch. Egoistisch?! Ja. Denn der Weg zur emotionalen Unabhängigkeit besteht unter anderem darin, dir darüber klar zu werden, dass die Meinung von anderen grundlegend keine Bedeutung mehr für dich haben sollte. Ich weiß, das klingt einfacher, als es wirklich ist. Wie oft habe ich mich schon dabei erwischt, mir trotzdem den Kopf darüber zu zerbrechen. Das ist okay. So sind wir nun einmal. 1. Scheiß drauf, was die anderen denken Du musst dir aber jetzt bewusst werden, dass es dir absolut nichts bringt, dich mit den Gedanken anderer auseinanderzusetzen. Niemand von uns kann wirklich Gedanken lesen. Das hat die Natur auch nicht so vorgesehen. Warum also Stunden damit verschwenden, es zu versuchen? Ändern kannst du daran doch meistens eh nichts. Menschen machen sich Gedanken und Meinungen. Ob mit oder ohne dich. Die meisten Gedanken dieser Welt haben nichts mit dir zu tun. Nur deine eigenen Ideen zählen! Sobald du aufhörst, Energie bei anderen zu verlieren, kannst du auch endlich anfangen, dein Leben zu leben. 2. Fokussiere dich auf dich selbst Aber wie kriegst du es hin, die Meinung von anderen zu ignorieren? Du konzentrierst dich einfach auf dich selbst. Hab keine Angst davor, auch mal egoistisch zu sein und nur an dich zu denken. Denn ein gesunder Egoismus ist grundsätzlich wichtig für unsere eigene Psyche. Wichtig für ein erfülltes und glückliches Leben. Wenn du dich auf dich selbst fokussierst, fängst du auch automatisch damit an, dein eigenes Denken und Verhalten zu reflektieren. Dabei wirst du wieder merken, dass du die Meinungen anderer gar nicht brauchst. Wenn du das endlich begriffen hast, wirst du stetig wachsen, selbstbewusster und schließlich zu einem sorgenfreieren Menschen werden. Genau das wirkt sich auch auf deine Ausstrahlung aus und du wirst vielleicht irgendwann sogar zu einem Vorbild für dein Umfeld. Setze Grenzen und arbeite an dir selbst, indem du dir Zeit mit dir selbst nimmst. Fokussiere dich auf dich selbst. 3. Ziehe es einfach durch Sei du selbst, sei unabhängig von den Meinungen anderer und zieh es einfach durch! Verfolge deine Ziele im Leben, ohne dich von anderen runterziehen zu lassen. Sodass du am Ende deines Lebens sagen kannst, dass du nichts bereust und genauso gelebt hast, wie du es wirklich wolltest. Dafür musst du oft auch aus deiner Komfortzone rauskommen – auch wenn du Angst hast. Angst ist nur eine Illusion, die du mit Mut und Willensstärke loswirst. Sobald du diese Angst überwindest, wartet das Glück auf der anderen Seite auf dich. Und wenn du diese Angst immer wieder überwindest, dich nicht von anderen ablenken lässt und die Meinungen von anderen ignorierst? Dann kannst du auch endlich deine verdammte Abhängigkeit lösen. Weil du dann selbst über dich bestimmst und nicht die anderen. Das ist emotionale Unabhängigkeit. Fazit: Emotionale Unabhängigkeit Wenn du dich das nächste Mal ungerecht behandelt fühlst, dann friss das nicht in dich rein. Lass die emotionale Abhängigkeit nicht zu. Sondern sag der Person direkt ins Gesicht, wie du dich fühlst. Lass dich nicht mehr anlügen, für dumm verkaufen oder hinhalten. Zeig deine Grenzen auf und lasse dich nicht mehr schlecht behandeln. Und dann schau einfach mal, was passiert. Von anderen abgrenzen heißt auch immer, mehr emotionale Unabhängigkeit zu gewinnen. Und die hilft dir ein glücklicheres Leben zu leben. Du hast es dir verdient. Niemand darf es dir wegnehmen. Besuche gerne meinen YouTube Kanal mit mehr als 400 Videos für mehr Tipps zu diesem Thema!

Mehr Anzeigen
nein-sagen-lernen
Psychologie

Nein sagen ohne Schuldgefühle zu haben – so einfach geht’s

Warum wagen wir es nicht einfach mal Nein zu sagen? Warum halten wir uns so zurück damit? Haben wir etwa Angst als egoistisches Schwein abgestempelt zu werden? Angst vor Ablehnung und Zurückweisung? Oder warum können wir nicht Nein sagen ohne Schuldgefühle zu bekommen? Es ist eigentlich ganz simpel, lies weiter… Wie lerne ich Nein zu sagen ,Kannst du mir bei … helfen? (inklusive große Kulleraugen) “ – Ich: ,,Ja, na gut. (obwohl ich eigentlich weiß, dass ich selber noch einen Haufen zu erledigen habe und mir das gerade gar nicht passt. Scheiße.)“ Ou man, eigentlich ist es doch so einfach. Sag NEIN! ,,Hey, ich würde dir ja gerne helfen. Nur habe ich zur Zeit so viel zu tun und damit fertig zu werden, steht jetzt für mich an erster Stelle.“ BOOM! So simpel! Und vielleicht liegt es nicht einmal an deiner mangelnden Zeit, sondern daran, dass du einfach keinen Bock hast gerade jemanden zu helfen und deine Ruhe haben willst. Wie ein ganz normaler Mensch. Wenn es dann also ein NEIN ist, dann haben wir auch noch das Gefühl, dieses ,,Nein“ rechtfertigen zu müssen.  Damit wir bloß nicht so wirken, als hätten wir keine Lust den Gefallen zu erfüllen. Weil das ja so asozial ist. Ich finde es ehrlich gesagt sozialer, hilft mir jemand, weil er mir tatsächlich helfen will und nicht weil er oder sie den Drang verspürt ein bestimmtes Image vor mir zu bewahren. Faaaake. Warum kann ich nicht Nein sagen? Es fing alles als Kind an. Wir probierten aus. Reagierten mal mit ,,Ja“ und mal mit ,,Nein“. So testeten wir die Reaktionen unserer Mitmenschen. Wir merkten schnell, dass mit einem ,,Nein“ auf eine Bitte zu antworten, nicht auf Gefallen stieß. Und wir streben seit jeher nach Anerkennung. Sozial akzeptiert und anerkannt zu werden fühlt sich gut an. Wer möchte schon sozial ausgegrenzt und verpönt werden? Wer möchte das Gefühl haben, nicht gebraucht zu werden? Angst ist also der Grund, der unser Verhalten erklärt. Kurz gesagt: Von anderen angenommen zu werden verspricht gute soziale Beziehungen und damit auch ein Überleben in dieser aufregenden Welt. Deshalb frage dich: Wenn ich mit einem ,,Ja“ auf eine Bitte reagiere, geht es da um den Bittsteller, will ich ihm wirklich helfen? Oder geht es vielmehr um mich und darum, mein  Image als z.B. fürsorglichen Menschen aufrechtzuerhalten? Wieso du dabei keine Schuldgefühle haben solltest Sehen wir der Realität mal ins Auge. Wir alle sind Egoisten. Manche mehr, manche weniger stark ausgeprägt. Und wenn ich jemanden um einen Gefallen bitte und dieser jemand immer mit einem ,,Ja“ antwortet, dann nehme ich das schließlich in Anspruch. Denn man denkt sich ,,Na gut, die Person könnte doch Nein sagen, wenn sie nicht wollte.“ Und nicht jeder, jedoch einige werden diese Unsicherheit ausnutzen. Deshalb: Setze klare Grenzen! Hier geht es um dich! Darum, deinen Wert zu erkennen und dies auszustrahlen. In ein Wort zusammengepackt: Selbstliebe Erst wenn du lernst ,,Nein“ zu sagen, fangen Menschen an, dein ,,Ja“ zu schätzen. Und falls du Angst haben solltest, durch ein ,,Nein“ Leute zu verlieren, die dich bisher als radikalen ,,Ja-Sager“ kannten, dann habe ich gute Nachrichten für dich: Sie haben dich in ihrem Interesse ausgenutzt und du hast sie nun aussortiert. Denn wer möchte schon ausgenutzt werden? Dein Wert hängt nicht von der Beurteilung anderer ab. Ganz ehrlich: Jemand, der weiß, was er will und sich nicht unterwertig verkauft. DAS ist sexy!

Mehr Anzeigen
3-negative-Charaktereigenschaften-die-dich-unattraktiv-machen
Selbstwert

Negative Charaktereigenschaften, die dich unattraktiv machen

Mit Sicherheit bist du in deinem Leben auch schon mal auf einen Menschen gestoßen und hast dir gedacht: Ich möchte unbedingt Abstand zu diesem Menschen nehmen, weil er extrem negative Charaktereigenschaften hat. Trotz dessen verbringen wir Zeit mit diesem Menschen und merken dann, dass es eigentlich so nicht sein sollte. Natürlicherweise haben auch wir negative Charaktereigenschaften, ohne dass uns dies auffällt. Heißt also, auch wir wirken negativ auf andere Menschen, ohne, dass wir es selbst bemerken. Wie es nun mal oft so ist, zerstören gewisse negative Charaktereigenschaften deine eigene Anziehung und deine Attraktivität enorm, weshalb es extrem wichtig ist, diese folgenden Fehler als Mann nicht zu machen. Diese Eigenschaften sind vermeintlich Selbstverständlich und gehören in unserer Gesellschaft zu den Top negativen Charaktereigenschaften, welche man von seinem gegenüber erwartet und auch meist selbst davon überzeugt ist, dass man diese in sich trägt. Auf meinem YouTube-Kanal gibt es noch mehr Beiträge zu dieser Thematik. Schau gerne vorbei! Was sind die Top 3 negative Charaktereigenschaften, die dich extrem unattraktiv machen? 1. Unehrlichkeit Fangen wir mit dem Punkt Ehrlichkeit an: unglaublich viele Menschen glauben, sie müssen die Wahrheit verzerren, um gut anzukommen. Das Problem jedoch dabei ist, wenn du immer wieder diese Schiene erneut fährst, wirst du merken, dass dies Konsequenzen mit sich ziehen wird. Hierzu eine kleine Geschichte:  Ein kleiner Junge stand einst oben auf einem Berg in seinem Dorf. Als er ins Tal blickte, bemerkte er einen Hirten mit seiner Schafherde. Um ihn zu ärgern rief er ihm zu: „Ein Wolf kommt, ein Wolf kommt!“, der Hirte lief den Berg hinauf, um den Wolf zu finden – jedoch erfolglos. Nun ärgerte sich der Hirte, da er begriff, dass der Junge sich einen Spaß erlaubt hat. Der Junge lacht und gab zu, dass er in der Tat gar keinen Wolf gesehen hat. Der Hirte schimpfte und sagte ihm, dass er nicht lügen solle. Am nächsten Tag ging es wieder von vorne los, der Junge warnte den Hirten erneut vor dem Wolf und wiederholt stellte es sich als eine Lüge heraus. Wieder erbost ermahnte der Hirte den Jungen, dass er nicht lügen solle und dies Konsequenzen mit sich tragen wird. Als der Junge am nächsten Tag den Hirten alarmierte und panisch schrie: „Ein Wolf! Schau doch da, ein Wolf kommt, tu was!“, blieb der Hirte entspannt und ging. Er ignorierte den Jungen und fand ihn nach einer Weile verstört auf dem Boden kauernd wieder. „Warum hast du den Wolf nicht verjagt? Weshalb hast du nicht auf mich gehört?“ fragte der Junge, und der Hirte Antwortete: „Niemand glaubt einem Lügner, selbst, wenn er die Wahrheit spricht.“ 2. Undankbarkeit Und weil es so schön war, beginnen wir den zweiten Punkt erneut mit einer Geschichte: Der mächtige König Midas hatte einen Wunsch: Er wollte, dass alles, was er berührt hat, zu Gold wird. Da ihm der Gott Dionysos noch einen Gefallen schuldete, erfüllt er Midas‘ Wunsch. Und tatsächlich: Alles was Midas berührte, wurde zu reinem Gold! Brach er einen Zweig vom Baum, wurde er zu Gold, hob er einen Stein vom Boden auf, wurde er zu Gold. Der König war überglücklich. Doch dann kam das böse Erwachen: Hungrig und Durstig setzte sich Midas an den gedeckten Tisch. Doch kaum berührte er das Brot, wurde es zu Gold. Kaum nahm er einen Schluck aus seinem Becher, hatte er flüssiges Gold im Mund. Der König drohte zu verhungern und zu verdursten. Er geriet in Panik und sah aus dem Augenwinkel seine Tochter auf Ihn zulaufen, noch ehe er etwas sagen konnte, ist es bereits geschehen: um ihm zu trösten, umarmt sie ihn – und wurde zu Gold. Leider sind viel zu viele Menschen da draußen zu gierig. Sie glauben all‘ das zu erreichen was sie sich im Leben wünschen, Ihnen Erfüllung bringt. Wenn wir jedoch dankbar sind für die Dinge, die wir bereits besitzen, werden diese dinge erst recht kommen, jedoch nicht aus einer Gier heraus, sondern aus Dankbarkeit. Nicht aus Mangel, sondern aus Fülle. Bedeutet also: lerne verdammt nochmal dankbar zu sein für die Zeit, die du mit den Menschen hast mit denen du jeden Tag bist. Lerne die Zeit zu genießen mit dem Menschen mit dem du gerade sprichst. Lerne das Gespräch selbst zu lieben mit der Dame, mit der unterwegs bist – ohne eine Absicht dahinter zu haben und du wirst merken, dass du sehr viel erfolgreicher damit sein wirst. Negative Charaktereigenschaften: Top 3. Stolz Der dritte und letzte Punkt ist Stolz. Es gibt guten Stolz und es gibt einen falschen, egozentrischen Stolz. Es gab mal eine Rose in der Wüste, die sich über den Kaktus neben ihm lustig gemacht hat. Die Rose war wunderschön und wusste das, deshalb fing sie an, den Kaktus täglich zu ärgern und ihm zu sagen, dass er wegen seiner Stacheln hässlich und unerträglich anzuschauen sei. Die Tage vergingen und die Sticheleien wurden schlimmer, genauso wie die immer mehr steigende Hitze.  Die Rose bekam die Hitze zu spüren und vertrocknete von Stunde zu Stunde mehr. Als plötzlich ein kleiner Spatz auf dem Kaktus landete und aus ihm Trank, bat die Rose um ein paar Tropfen Wasser und der Kaktus stimmte dem zu. Was die Rose nie gelernt hat war, dass Schönheit alleine niemals reichen wird. Es wird niemals deinen Wert steigern und einen besseren Menschen aus dir machen. Jeder von uns ist auf seine Art wundervoll und großartig in dem wer und was er ist und wie er seine stärken und schwächen integriert um ein besseres Umfeld zu erschaffen. Deshalb ist es unheimlich wichtig jeden Menschen zu akzeptieren und zu schätzen und zu erkennen, dass der falsche Stolz dich nicht zu einem besseren Menschen machen wird.  Schau gerne auf meinem YouTube-Kanal vorbei, für mehr Inhalte zu diesem Thema! Falls du aktuell auf dem Weg bist, eine wirklich ernsthafte Veränderung in deinem Leben zu bewirken, würde ich mich freuen, dich auf deiner Reise zu unterstützen. Für diejenigen, die es wirklich ernst meinen, habe ich hier ein exklusives Trainingsvideo aufgenommen, um echte Schritte zur Umsetzung zu erhalten. Klicke hier um zum kostenlosen Trainingsvideo zu gelangen.  Ich freue mich auf dich.

Mehr Anzeigen