Männlichkeit stärken mit 9 einfachen Schritten (Anleitung)

maenlichkeit-staerken
Inhaltsverzeichnis

Du möchtest deine Männlichkeit stärken?

Hier sind ein paar Anzeichen, warum du deine Männlichkeit stärken solltest.

Hast du manchmal das Gefühl, dass es in deinem Leben an Leidenschaft, Feuer oder Mut fehlt?

Hast du das Gefühl, lustlos, langweilig oder einfach “zu nett” zu sein?

Fällt es dir schwer, im Alltag motiviert zu bleiben, eine Frau in dein Leben zu ziehen, die wirklich zu dir passt, oder die Entschlossenheit zu finden, echte Verantwortung im Leben zu übernehmen?

Dann ist es jetzt dringend an der Zeit, deine maskuline Seite zu entfalten.

Was ist Männlichkeit?

Männlichkeit bezieht sich auf die Eigenschaften, Verhaltensweisen und Charakterzüge, die als typisch für Männer angesehen werden. Diese Definition kann je nach Kultur, Generation und individueller Wahrnehmung variieren. Häufig sind in der Vorstellung von Männlichkeit Eigenschaften wie Durchsetzungsvermögen, Stärke und Unabhängigkeit enthalten.

Warum solltest du deine Männlichkeit stärken? Hier sind 8 Vorteile

Wenn du bereit bist, die unten genannten Schritte in dein Leben zu integrieren, erwarten dich diese und mehr Vorteile:

  • Mehr tiefgründige und erfüllte Freundschaften/ Beziehungen
  • Mehr Leichtigkeit beim Eingehen von romantischen Beziehungen
  • Ein erfülltes Sexualleben
  • Mehr beständige Energie und Leidenschaft (Antrieb) im Alltag
  • Verdienten Respekt von anderen
  • Mehr Mitgefühl für dich selbst und andere
  • Mehr Mut und Zuversicht im Alltag
  • Ehrlichere Gespräche und Beziehungen über dein gesamtes Leben

Wie kannst du konkret deine Männlichkeit stärken?

Es ist tatsächlich so, dass die Eigenschaften der “Männlichkeit” in unserer modernen westlichen Gesellschaft drastisch gesunken sind, wie nie zuvor. Deshalb ist es aber auch einfacher eine männliche Ausstrahlung zu entwickeln, als du vielleicht denkst.

Hier sind die effektivsten 9 Schritte, die du jetzt tun kannst, um deine maskuline Seite zu entwickeln und somit deine Männlichkeit stärken kannst.

1. Sei präsent

Ein Mann, der im Hier und Jetzt lebt, kann jemanden sehen, hören und vollständig verstehen, indem er voll und ganz da ist und beobachtet. Ein präsenter Mann kann seine volle Aufmerksamkeit schenken, ohne sich ablenken zu lassen.

Die Fähigkeit, anderen gegenüber präsent zu sein, ist nur ein Nebenprodukt der Gesundheit deiner persönlichen Werte & Grenzen.

Wenn du ständig zulässt, dass äußere Quellen (Ereignisse, Umfeld usw.), dir deine Energie ziehen, dann wirst du dich dementsprechend oftmals erschöpft und ausgelaugt fühlen.

Was jetzt zutun ist:

Gewöhne dir an, auf eine strategische Art und Weise, zu Dingen, Ereignissen und Menschen, in die du deine Energie nicht investieren willst, “Nein” zu sagen.

Achte darauf, einen festen Augenkontakt mit deinem Gegenüber zu halten, während du zuhörst. Am besten eine Mischung aus “sanftem” und “starkem” Augenkontakt, um zu beobachten und reagieren, nicht um einzuschüchtern oder beurteilen.

Weitere Tipps:

  • Gehe spazieren, ohne dich ablenken zu lassen (lasse dein Handy, oder andere technische Geräte zuhause)
  • meditiere regelmäßig
  • Räum auf: Verabschiede dich von Dingen, die du nicht wirklich brauchst. Unordnung im Außen (Umgebung, Umfeld) = Unordnung im Innen (Kopf, Geist)
  • Lass dir ein Bad ein, gehe barfuß im Gras umher, oder tue irgendetwas anderes, um abzuschalten, deine Sinne zu spüren und zur Ruhe zu kommen.

2. Leidenschaft und Intensität

männlichkeit-stärken-seriös

Einer der schnellsten Wege, um nicht männlich zu wirken, ist eine Persönlichkeit ohne irgendeine Leidenschaft oder Intensität im Leben.

Wofür brennst du? Welche Tätigkeit schöpft dein Potenzial aus? Für welche Werte würdest du dein Leben geben, um sie zu schützen?

Wenn es in deinem Leben nichts gibt, was das Feuer in dir entfacht, dann kannst du dich auch gleich ins Grab legen.

Was jetzt zutun ist:

Finde heraus, wofür du brennst, und fang an dafür zu leben.

3. Übernimm die Führung

Die Essenz der männlichen Energie ist der Sinn für die Führung. Also nimm dein Leben in deine eigene Hand und bestimme selbst in welche Richtung du gehen willst.

Es ist männlich, wenn du mit Energie und Selbstbewusstsein auf eine Frau zugehst, die dein Interesse weckt, nach dem Motto: “Ich bin mir bewusst, was es sonst noch so gibt… und ich wähle DICH.”

Es ist männlich, eine Berufung zu wählen, die mit deinen Werten, Fähigkeiten und deiner Leidenschaft übereinstimmt, und zu sagen. “Ich werde auf dieser Mission alles geben, was ich habe. Ich werde mit all meiner Kraft einen Beitrag für die Welt leisten, und ich werde die Welt zu einem besseren Ort machen.”

Es ist männlich, sich zu entscheiden, einen besseren, gesunden Körper zu formen, und Zeit, Energie und Ressourcen in dich selbst zu investieren, um dies zu verwirklichen. Nichts stellt sich dir in den Weg. Es regnet draußen? Du gehst trotzdem joggen. Es fällt dir schwer, deine Diät auf Reisen einzuhalten? Gut, dass du vorbereitet bist. Jemand bietet dir beim Ausgehen einen Drink an? Das passt nicht zu deinen Zielen… Abgelehnt.

Habe den Willen, deinen Werten treu zu bleiben und dementsprechende Grenzen zu ziehen. Denn bedenke, ein Ja (dein Ziel) = Ganz viele Nein’s (Ablenkungen, Ereignisse, Umfeld usw.)

Was jetzt zutun ist:

Übernimm die Führung für dein Leben, lasse dich nicht weiter führen. Verfolge das, was du willst. Wähle ein Ziel, halte es fest und lasse dich durch nichts aufhalten.

4. Sprich deine Wahrheit

Es ist ganz normal und üblich, dass die Leute manchmal Gerüchte und Negativität in die Welt setzen. Sie verdrehen Wahrheiten. Sie erfinden Realitäten, nur um anderen zu signalisieren, wie toll sie angeblich zu sein scheinen.

Habe den Mut, deine Wahrheit auszusprechen.

Leichter gesagt als getan, ich weiß. Die meisten Menschen laufen nämlich vor ihrer Wahrheit ihr ganzes Leben davon.

Die Wahrheit kann weh tun, aber sie kann vor allem befreien.

“Ich finde dich unheimlich faszinierend und würde dich gerne am Samstagabend zu einem Date einladen.”

“Ich bin nicht mehr in dich verliebt.”

oder:

“Ich hasse meinen Job und möchte endlich das tun, was mich erfüllt”

“Ich werde nicht länger akzeptieren, dass du mich so respektlos behandelst. Das hört jetzt auf.”

Indem du deine Wahrheit klar aussprichst, kommst du zu einer Übereinstimmung mit deinen persönlichen Werten, Wünschen und Zielen.

Was jetzt zutun ist:

Mache dir zur Gewohnheit, regelmäßig deine eigene Wahrheit zu sagen. Ein Leben, wo du immer nur jedem zustimmst, um “dazu gehören” zu wollen, führt nur zu einem anhaltenden Gefühl der inneren Leere und zu einem Mangel an Erfüllung.

5. Hör auf, die Bedürfnisse der anderen über deine eigenen zu stellen

Einer der schnellsten Wege, deine eigene Macht aufzugeben, besteht darin, die Wahrnehmungen, Perspektiven und Realität der anderen über deine eigene zu stellen.

Du bist der absolute “Main Character” in deinem Leben. Du kannst also ab jetzt damit aufhören, die Anerkennung anderer zu suchen, stattdessen anfangen, dir selbst diese Anerkennung zu geben. Mach dein Ding, wachse über dich hinaus und beeindrucke dich selbst.

Was jetzt zutun ist:

Wenn du von Natur aus selbstlos und großzügig bist und auf andere zu sehr Rücksicht nimmst, solltest du anfangen, das Pendel in Richtung gesunder Egoismus schlagen zu lassen. Stelle deine eigenen Bedürfnisse an die erste Stelle. Sorge dafür, dass dein eigener Kelch voll ist, damit du anderen aus diesem Überfluss geben und dienen kannst.

6. Erlaube dir selbst, mit sozialen Druck zurechtzukommen

Vielen “Nice-Guys” fällt es heutzutage schwer, mit Druck und Spannung umzugehen… wenn sie z.B. zu schüchtern sind, eine Frau anzusprechen, die sie attraktiv finden. Den Mut aufzubringen und auf eine Autoritätsperson (wie ein Vorbild oder eine Berühmtheit) zuzugehen, den sie bewundern, um ein langes und intensives Gespräch zu führen.

Bei solchen Szenarien verrät dich deine Körpersprache meistens, ohne dass du es merkst.

Beispielsweise, indem du ein ständiges Lächeln aufsetzt, oder ständig die Augenbrauen hochziehst, um den anderen zu signalisieren “Ich bin keine Bedrohung”.

Weitere Anzeichen dafür sind auch, dass du anderen niemals widersprichst, oder dich ständig bei deinem Partner erkundigst, ob es ihr gut geht… oder warten, bis andere ihre Meinung zu einer Sache äußern, sodass du sicher sein kannst, deine eigene Meinung nun im Zusammenhang zu äußern.

Erlaube dir, dich an diese Situationen zu gewöhnen, die du für unangenehm empfindest. Je mehr Toleranz du für das Aushalten von Druck und Spannung aufbringen kannst, desto mehr stärkt sich deine Männlichkeit bzw. die maskuline Seite in dir.

Was jetzt zutun ist:

Wenn du also deine Männlichkeit stärken willst, stelle dich deinen Ängsten. Fange an herausfordernde und tiefgründige Gespräche zu führen. Frage die Person aus, die du so attraktiv findest. Lasse die Spannung und das Dauerlächeln in deinem Gesicht fallen, wenn du dich mit anderen unterhältst.

Für jede Einheit Mut, die du in deinem Leben einsetzt, wirst du mit einer gleichen oder größeren von Einheiten authentisch erworbenen Vertrauens belohnt. Garantiere ich dir.

7. Lasse deinen Emotionen freien lauf

Die Menschen heutzutage leben zu sehr in ihrem Kopf. Es scheint so, als ob sie nur ihren Kopf hätten, aber kein Herz.

Hältst du dich für sehr analytisch? Für einen Intellektuellen? Klüger als die meisten Menschen? Das mag ja sein… aber wenn du als wandelnder Kopf mit Händen und Füßen durchs Leben gehst, hast du es nicht ganz verstanden.

Es ist wichtig, dass du dich mit deinem Herzen, deinem Bauch, deinen Gefühlen (Intuition) verbindest.

Vielleicht wurdest du in dem Glauben erzogen, dass du als Mann nur bestimmte Emotionen erleben oder ausdrücken darfst (am häufigsten: Glück, Wut, Stolz) Wahrscheinlich wurde dir bewusst oder unbewusst vermittelt, dass Traurigkeit tabu ist. (z.B. Männer weinen nicht)

Es ist dir erlaubt, das gesamte Spektrum deiner Emotionen zu erleben. Dein persönliches Glück hängt nämlich davon ab. Du kannst dich nicht von bestimmten Emotionen einfach abkapseln. So funktioniert das nicht. Du unterdrückst damit nur deine Emotionen und so baust du dir im Inneren nur eine Zeitbombe, die zu einem späteren Zeitpunkt explodieren wird. Denn Emotionen finden früher oder später immer ihren Weg, sich in irgendeiner Form auszudrücken. Besser früher als später, glaub mir.

Was jetzt zutun ist:

Komme mit all deinen Emotionen in Kontakt – indem du weinst, wütest, Freude empfindest.

8. Verbringe mehr Zeit mit einem männlichen Umfeld

Es geschieht etwas Magisches, wenn wir ausschließlich Zeit mit anderen unseres Geschlechts verbringen…

Wir heilen unsere Beziehungen zu unseren Vätern, weil wir lernen, wie Männer funktionieren.

Wir spüren, wie das Feuer in uns entfacht wird, wenn wir von Männern, die wir respektieren, herausgefordert werden.

Und wir fühlen uns von unseren Brüdern zutiefst unterstützt und haben wirklich das Gefühl, dass andere uns den Rücken stärken.

Egal, ob es sich um ein wöchentliches Sportteam, eine Männergruppe, einen Pokerabend, einen Buchclub, oder etwas anderes handelt, das dich anspricht – wenn du dich regelmäßig mit Männern triffst, wirst du auf eine Art und Weise aufgeladen, die du dir nicht vorstellen kannst.

Was jetzt zutun ist:

Verbringe mehr Zeit nur mit Männern. Mache dies zu einer Regelmäßigkeit. Idealerweise einmal pro Woche, du wirst spüren wie sehr du damit deine Männlichkeit stärken kannst.

9. Denke regelmäßig an den Tod

Letzte Nacht stellte mir einer der Männer in der Männergruppe, die ich leite, die Frage: “Wie bleibst du ständig so motiviert?”

Meine Antwort war einfach…

“Denke daran, dass du eines Tages sterben wirst.”

Der Tod gibt dem Leben einen Sinn. Wir alle wissen das auf einer intuitiven Ebene.

Wenn ein Freund oder ein Familienmitglied stirbt, erinnert uns das daran, eine Realitätscheck zu machen, wie wir unser Leben leben. Fragen wie: “Lebe ich als die beste Version meiner selbst?”

Alles, was du in der Welt erschaffst, ist eine Sandburg vor einer Welle. Das kann sich jetzt entweder entmutigend oder befrieden anfühlen. Ich entscheide mich dafür, mich dadurch befreit zu fühlen.

Ich habe unzählige Dinge ins Internet gestellt, die von Freunden und Familienmitgliedern in Frage gestellt worden (“Willst du das wirklich online stellen? Meinst du das ernst?”). Ich weiß, dass ich eines Tages sterben werde. Und ob ich nun nächste Woche von einem Bus überfahren werde oder mit 120 Jahren auf einem bequemen Sterbebett im Kreise meiner Lieben sterbe, weiß ich, dass ich es bedauern werde, meine Wahrheiten nicht mit der Welt geteilt zu haben. Mit anderen Worten: Ich lasse meinen bevorstehenden Tod mein Leben bestimmen.

Was jetzt zutun ist:

Frage dich: “Womit würde ich meine Zeit verbringen, wenn ich wüsste, dass ich in einem Jahr sterben würde”, und lebe dann auch danach. Achte auf die Diskrepanzen zwischen der Art, wie du optimalerweise leben würdest, und der Art, wie du aktuell lebst, und mache dich daran, diese Diskrepanzen zu überbrücken, bis du in voller Übereinstimmung mit dir selbst bist.

Fazit

Im Kern geht es darum, wenn du deine Männlichkeit stärken und maskuline Seite entwickeln willst, deine “Nice-Guy” – Tendenzen loszuwerden, in absoluter Übereinstimmung zu dir selbst zu leben, alles zu akzeptieren, was derzeit in deinem Leben existiert, und es in Ordnung zu finden, im Unbequemen zu verweilen, ohne die Fassung zu verlieren.

Auf meinem YouTube-Kanal findest du weiteren wertvollen Content zu diesem Thema. Schau es dir gerne an!

Das könnte dich auch interessieren:

Inhaltsverzeichnis
Isa Ulubaev
Isa Ulubaev

Leitender Coach, Berater, Autor & Speaker

Isa Ulubaev
Isa Ulubaev

Leitender Coach, Berater, Autor & Speaker

Isa Ulubaev ist Gründer und Geschäftsführer von Master Your Mind, er konnte bisher hunderten Männern in Folge einer Zusammenarbeit zur emotionalen Unabhängigkeit verhelfen und hat über 750.000 Follower auf Social Media Kanälen.