Attraktiver wirken auf Männer und Frauen – sechs Zeichen und Tipps der Psychologie

Attraktiver wirken auf Männer und Frauen – sechs Zeichen und Tipps der Psychologie

Wie kann ich anziehend und attraktiver wirken? Was muss ich dafür tun? Brauche ich ein nagelneues Auto oder ein starkes Profil im Netz? Nein, was du wirklich brauchst sind andere Dinge. Heute stelle ich dir sechs Zeichen vor, die zeigen, ob du eine hohe Attraktivität hast oder nicht. Wer diese Zeichen versteht, kann die eigene Wirkung auf andere erfolgreich beeinflussen. Attraktiver wirken auf Männer und Frauen – sechs Zeichen und Tipps der Psychologie.

Menschen verwechseln oft Attraktivität und Anziehung und das ist ein großes Problem. Was ist Anziehung eigentlich? Jemand kann sich zu einem hingezogen fühlen, auch wenn diese Person nicht als besonders attraktiv gilt. Tatsächlich macht Attraktivität vielleicht zehn Prozent von dem aus, warum jemand sich zu dir hingezogen fühlt. Sie sieht vielleicht wie ein leichtes Mittel aus, womit man gut und schnell punkten kann. Aber oberflächliche Attraktivität ist nicht sicher und selten von Dauer.

Probleme der oberflächlichen Attraktivität

Jemand kann ein schönes Instagram-Profil haben, alles sieht toll aus und damit lassen sich einige Follower aufbauen. Aber manchmal siehst du diesen Menschen dann im echten Leben und denkst dir: Hä? Oder jemand erzählt allen „Ich habe das geschafft und dies geschafft“ und trägt die teuersten Marken. Aber das Konto? Ist nur im Minus, die Person ist in Wahrheit hoch verschuldet – zuhause lebt sie in Armut.

Oberflächliche Attraktivität lässt sich leicht faken!

Isa von Master your Mind

Diese Form der Attraktivität funktioniert deshalb meist nur kurz, es ist schwer, sie langfristig zu bewahren. Denn irgendwann fallen die Insta-Filter auf und das geleaste Auto muss zurückgegeben werden.

Warum Anziehung wichtiger als Attraktivität ist

Was also viel mehr zählt als Attraktivität ist Anziehung! Das bedeutet, dass du charismatisch bist, dass du überzeugend bist. Das bedeutet, dass du wertvoll bist – auch über einen längeren Zeitraum hinaus. Was bringt andere dazu, dass sie mit dir und bei dir sein wollen? Dass sie deinen Wert erkennen.

Das lässt sich zurückverfolgen zu den Ursprüngen der Menschheit. Die Anfänge liegen in einer Zeit, in der es viel mehr um Überleben und Fortpflanzung ging. Es gibt keine Säbelzahntiger mehr, aber wir fühlen uns noch immer mit Menschen gut, die uns diese ursprüngliche Sicherheit geben. Mit denen wir gut und sicher weiterkommen können. Das passiert häufig unterbewusst – aber es passiert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zeichen der Anziehungskraft, die attraktiver wirken lassen

Welche Eigenschaften lassen uns auf lange Sicht attraktiver wirken? Welche inneren Werte strahlen auch nach außen? Diese sechs Faktoren lassen dich wirklich attraktiver wirken.

1. Dominanz ausstrahlen

Die erste Eigenschaft für mehr Anziehungskraft ist Dominanz. Damit meine ich nicht, dass ein Mensch riesige Muskeln haben muss, herumschreit oder aggressiv ist. Mit Dominanz meine ich, dass ein Mensch führen kann und die Mitmenschen das merken.

Das heißt, dass der Mensch überzeugen kann, weil er eigene Ziele hat, weil er Kompetenzen hat und weil er weiß, was die eigenen Stärken und Schwächen sind. Denn dann sind die eigenen Überlebenschancen viel größer, um noch einmal in die Steinzeit zurückzugehen. Wenn du dieses Potential ausstrahlst, wirkst viel attraktiver und anziehender auf andere.

2. Soziale Intelligenz entwickeln

Soziale Intelligenz beinhaltet, wie gut du darin bist, gesellig zu sehen, wie humorvoll du bist, wie gut du mit anderen Menschen umgehen und in der Gruppe agieren kannst. Verhältst du dich wie die Geschäftsführerin oder Chefin, wenn du in einen Club gehst? Oder doch eher wie jemand, der kein Ticket hat und umherschleichen muss?

Versteckst du dich hinter einer Sonnenbrille, weil du dich müde fühlst, oder trittst du wie ein Bürgermeister auf, den auch alle wie einen Bürgermeister behandeln? Das hängt stark mit deiner Energie zusammen, die du mit anderen teilst. Oder eben nur für dich behälst.

3. Emotionale Intelligenz einsetzen

Emotionale Intelligenz heißt, dass du gut mit deinen Gefühlen umgehen kannst und du nicht wie eine Fahne bist, die immer mit dem Wind der anderen weht. Lässt du dich von Emotionen treiben? Oder steuerst du sie?

Hast du die Kontrolle und surfst du auf den richtigen Gefühlen wie ein Wellenreiter? Genießt du es und weißt du, wohin du dich bewegst? Oder wirst du ständig hin- und hergerissen, von deinen Emotionen überrannt, sodass andere merken, dass du unsicher und instabil bist?

4. Mentale Intelligenz schärfen

Bist du verschlossen oder offen für Neues? Wie gut bist du darin, mental zu wachsen? Öffnest du dich für neue Chancen und Verbesserungen? Dann ist dein Geist wie ein Fallschirm, der dir beim Fliegen hilft. Du verurteilst nicht zu schnell und teilst nicht gleich alle in Dumm oder Gut ein. Das wird auch mit den Begriffen „fixed mindset“ und „growth mindset“ beschrieben.

Growth mindset heißt, dass ich mehr machen will, dass ich bei mir starten muss, auch bei meinen Fehlern – und mir meinen Erfolg erarbeiten werde. Wer nur urteilt und sich selbst immer im Zentrum sieht, wird nicht andere anziehen können. Wer will mit einem unverbesserlichen Nörgler zusammen sein, der die Schuld immer bei anderen sieht?

5. Körperliche Fitness erhöhen

Bist du gesund? Bist du fit? Ernährst du dich richtig? Bewegst du dich genug? Schläfst du genug? Nein, ich bin nicht deine Mutter am Telefon. Aber körperliche Fitness hat großen Einfluss auf unsere Anziehungskraft.

Du musst kein Kreatin-Monster oder Fitness-Model aus dem Gym sein. Aber wenn du jung und vital rüberkommst, ziehst du andere leichter an. Auch das geht zurück auf die Anfänge der Menschheit. Wer fit ist, kann sich fortpflanzen und das Überleben sichern. Das wirkt bis heute im Unterbewusstsein weiter.

6. Selbstbewusstsein verkörpern

Diese Eigenschaft oder Fähigkeit fasst die vorherigen Punkte zusammen. Wie sehr bist du dir bewusst, dass du dominant oder nicht dominant auftrittst und wirkst? Bist du dir im Klaren über deine soziale, emotionale und mentale Intelligenz? Weißt du eigentlich, wo du gerade stehst? Wie fit du bist?

Manche Menschen überschätzen sich brutal, andere denken ständig, dass sie etwas nicht verdienen, obwohl sie es drauf haben. Die Wahrheit liegt meist in der Mitte: Dieses Wissen wirkt auf andere anziehend. Sie sagen sich: „Hey, der kennt sich gut mit sich aus, der kann mich vielleicht auch weiterbringen.“

Alles darf sich entwickeln – schon Potential wirkt attraktiver

Du denkst, dass du dich noch optimieren musst? Das ist die richtige Einstellung. Du musst noch nicht alle Fähigkeiten fertig entwickelt haben. Das wäre wieder ein fixed mindset – oder Größenwahn. Es geht darum, dass du dich entwickeln kannst und das auch willst.

Das sehen andere ebenfalls. Sie sehen deinen Hunger, deine Ziele, deinen Ehrgeiz. Und fühlen sich dadurch angezogen. Dein unbedingter Wille wirkt bereits attraktiv auf andere. Du musst noch nicht am Ziel sein.

Warum Anziehungskraft verloren geht: Fluch der Gewohnheit

Häufig kommen Menschen zusammen, weil sie etwas im anderen sehen. Aber nach einer Zeit merken sie, dass der andere nicht mehr alles gibt. Sich hängen lässt und dadurch natürlich an Attraktivität verliert.

Deshalb ist es wichtig, dass du für dich selbst weiter Gas geben möchtest. Mach dich nicht abhängig vom Urteil oder Lob anderer. Denn dann bleibt die Gefahr, dass du zum Stillstand kommst, sobald du etwas Bestätigung erhälst. 

Attraktiver wirken – Anziehungskraft ist deine Entscheidung

Du wirkst vielleicht nicht auf den ersten Blick attraktiv? Dann weißt du jetzt, dass das nicht schlimm ist. Du wunderst dich, warum du Leute nur für eine kurze Zeit anziehst? Dann kennst du jetzt die wichtigsten Schritte, um auch auf lange Sicht attraktiver wirken zu können.

Nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich. Denn deine Anziehungskraft ist deine Entscheidung. Nutze sie, um dich zu verwirklichen. Nur du entscheidest über deinen Wert.

In Liebe ❤

ISA

Mehr zum Thema "Attraktiver wirken auf Männer und Frauen – sechs Zeichen und Tipps der Psychologie" gibt es in meinem kostenlosen E-Book:

4 Antworten

  1. Das sind gute Tipps damit man sich anziehender machen kann. Geld ist vergänglich. Schönheit ist vergänglich. Ein gutes Herz hält ewig. Man darf sich aber nicht verarschen lassen. Das passiert den guten Menschen zu oft. Ich habe auch schon erlebt das ich ausgenutzt werde. Aber ich halte mein Herz offen. So Gott will wird mir noch ein guter Mensch begegnen.

  2. Wie sehr es auf die eigene Liebe drauf an kommt, habe ich vor allem auch in deinem neuen Buch gelernt (Wen du Liebe willst, musst du Liebe sein). Alles ist Mindset und schlussendlich danach zu handeln.
    Danke dir für alles!
    Und peace

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst du schon meinen neuen Online-Kurs VIBE?

Neuste Beiträge

Neuste Produkte