Traue dich das ,,N-Wort“ zu sagen

Warum wagen wir es nicht? Warum halten wir uns so zurück damit? Haben wir etwa Angst als egoistisches Schwein abgestempelt zu werden? Angst vor Ablehnung und Zurückweisung?

Die Rede ist von dem kleinen und doch so machtvollem Wort ,,NEIN“.

Warum so kompliziert?

,,Kannst du mir bei meinen Hausaufgaben helfen? (inklusive große Kulleraugen) “ – Ich: ,,Ja, na gut. (obwohl ich eigentlich weiß, dass ich selber noch einen Haufen zu erledigen habe und mir das gerade gar nicht passt. Scheiße.)“

Ou man, eigentlich ist es doch so einfach. Sag NEIN! ,,Hey, ich würde dir ja gerne helfen. Nur habe ich zur Zeit so viel zu tun und damit fertig zu werden, steht jetzt für mich an erster Stelle.“

BOOM! So simpel! Und vielleicht liegt es nicht einmal an deiner mangelnden Zeit, sondern daran, dass du einfach keinen Bock hast gerade bei den Hausaufgaben zu helfen und deine Ruhe haben willst. Wie ein ganz normaler Mensch.

Wenn es dann also ein NEIN ist, dann haben wir auch noch das Gefühl, dieses ,,Nein“ rechtfertigen zu müssen.  Damit wir bloß nicht so wirken, als hätten wir keine Lust den Gefallen zu erfüllen. Weil das ja so asozial ist.

Ich finde es ehrlich gesagt sozialer, hilft mir jemand, weil er mir tatsächlich helfen will und nicht weil er oder sie den Drang verspürt ein bestimmtes Image vor mir zu bewahren. Faaaake.

Bitte liebe mich

Es fing alles als Kind an. Wir probierten aus. Reagierten mal mit ,,Ja“ und mal mit ,,Nein“. So testeten wir die Reaktionen unserer Mitmenschen. Wir merkten schnell, dass mit einem ,,Nein“ auf eine Bitte zu antworten, nicht auf Gefallen stieß.

Und wir streben seit jeher nach Anerkennung. Sozial akzeptiert und anerkannt zu werden fühlt sich gut an. Wer möchte schon sozial ausgegrenzt und verpönt werden? Wer möchte das Gefühl haben, nicht gebraucht zu werden? Angst ist also der Grund, der unser Verhalten erklärt. Kurz gesagt: Von anderen angenommen zu werden verspricht gute soziale Beziehungen und damit auch ein Überleben in dieser aufregenden Welt.

Deshalb frage dich: Wenn ich mit einem ,,Ja“ auf eine Bitte reagiere, geht es da um den Bittsteller, will ich ihm wirklich helfen? Oder geht es vielmehr um mich und darum, mein  Image als z.B. fürsorglichen Menschen aufrechtzuerhalten?

Ich liebe mich

Sehen wir der Realität mal ins Auge. Wir alle sind Egoisten. Manche mehr, manche weniger stark ausgeprägt. Und wenn ich jemanden um einen Gefallen bitte und dieser jemand immer mit einem ,,Ja“ antwortet, dann nehme ich das schließlich in Anspruch. Denn man denkt sich ,,Na gut, die Person könnte doch Nein sagen, wenn sie nicht wollte.“ Und nicht jeder, jedoch einige werden diese Unsicherheit ausnutzen.

Deshalb: Setze klare Grenzen!

Hier geht es um dich! Darum, deinen Wert zu erkennen und dies auszustrahlen. In ein Wort zusammengepackt: Selbstliebe 

Erst wenn du lernst ,,Nein“ zu sagen, fangen Menschen an, dein ,,Ja“ zu schätzen.

Und falls du Angst haben solltest, durch ein ,,Nein“ Leute zu verlieren, die dich bisher als radikalen ,,Ja-Sager“ kannten, dann habe ich gute Nachrichten für dich: Sie haben dich in ihrem Interesse ausgenutzt und du hast sie nun aussortiert. Denn wer möchte schon ausgenutzt werden?

Dein Wert hängt nicht von der Beurteilung anderer ab.

Ganz ehrlich: Jemand, der weiß, was er will und sich nicht unterwertig verkauft. DAS ist sexy!

Also na los, traue dich das ,,N-Wort“ zu sagen! Was hälst du davon? Sagst du ,,Ja“ oder ,,Nein“? 😀

Isa

 

 

 

 

 

20 Kommentare
  • Timo
    Veröffentlicht um 19:49h, 23 Juli Antworten

    So krass gut gewählte Worte sollte man sich aufjedenfall mal nen Kopf drüber machen 👍

    • masteryourmind
      Veröffentlicht um 19:52h, 24 Juli Antworten

      Danke Timo! Aber bitte den Kopf nicht daran zerbrechen 😀 Isa

  • Jenny
    Veröffentlicht um 19:53h, 23 Juli Antworten

    Ich finde es sehr wichtig und auch gut das du das Thema Nein ansprichst. Vorallem das du es so klar kurz und knapp verdeutlichst.
    Wie du sagst, es steigert nur den Wert von einem Selbst wenn man auf sein Herz hört und auch mal ein klares Nein von sich gibt. Merci für den Artikel..

    • masteryourmind
      Veröffentlicht um 19:50h, 24 Juli Antworten

      Hey Jenny 🙂 freut mich, dass der Artikel gefällt. Du bringst es auf den Punkt! LG Isa

  • Brenda
    Veröffentlicht um 23:09h, 23 Juli Antworten

    Ich Sage NEIN aber wenn Mensch wirklich um meine Hilfe angewiesen sind dan werde ich Ja sagen Wenn es um Meine Famile geht werde ich Ja sagen aber sobald es um Freunde & Kolleghen geht werde ich Nein sagen du kannst jtz nicht zu deinen Eltern NEIN SAGEN weil das wäre schon Respekt los über deinen oder andern Eltern immer ihn haben die mich groß gezogen mir gezeigt was Richtig und Falsch ist … Meine Meinungen

    • masteryourmind
      Veröffentlicht um 19:57h, 24 Juli Antworten

      Hey Brenda 🙂 Na klar! Ich finde es sehr gut, dass du deine Meinung teilst. Der Artikel soll dazu anregen, sich nicht ausnutzen zu lassen, indem man seine Selbstliebe mit einem „Nein“ äußert. Familie und Eltern, die dich lieben, würden dich nicht ausnutzen oder? 🙂 Danke Brenda! LG Isa

  • Rozi
    Veröffentlicht um 23:37h, 23 Juli Antworten

    Du gibst mir vieles für die Zukunft mit dafür möchte ich mich herzlich bei dir bedanken!❤️ Bitte komm mal in die Schweiz möchte mal dich treffen:)
    Liebe Grüsse aus der Schweiz🇨🇭

    • masteryourmind
      Veröffentlicht um 20:08h, 24 Juli Antworten

      Danke Rozi! 🙂 Mal sehen, was die Zukunft bringt, stimmt’s? Vielleicht sieht man sich in der Schweiz 😀 LG Isa

  • Marius
    Veröffentlicht um 00:57h, 24 Juli Antworten

    Danke!
    Für all die tollen Videos!

  • Enrico
    Veröffentlicht um 10:29h, 24 Juli Antworten

    Der Artikel gibt zu denken.
    Ich bin schon eine Person die öfter mal „nein“ sagt nur ich habe mich bisher in manchen Momenten schlecht dabei gefühlt.
    Es stimmt. Viele sagen einfach Ja zu etwas was sie nicht wollen und quälen sich bei dieser Aufgabe worauf sie 0 Lust haben.
    Ich habe dann selber gemerkt das ich auch mal Nein sagen kann und das ich daran festhalte und mich nicht doch überreden lasse (z.b. „Komm trink doch auch was“ oder „Komm doch mit zu (…). )

  • Isa
    Veröffentlicht um 12:54h, 24 Juli Antworten

    Richtig guter Artikel
    Es ist einfach die Wahrheit, aber von selber denkt man nie darüber nach, warum man das eigentlich tut. Du öffnest mir und ich glaube auch vielen anderen Menschen die Augen und hilfst dabei, das eigene Leben zu verbessern und glücklicher zu sein.
    Immer nachdem ich eins deiner Videos geguckt habe, denke ich mir warum ich nicht von selbst darauf gekommen bin und warum ich vorher nichts an dieser Einstellung geändert habe…
    Wie gesagt, deine Beiträge öffnen mir die Augen und dafür hast du meinen größten Respekt, weil es glaube ich garnicht so einfach ist, das in Worte zu fassen.
    Danke dafür!!!!! 🙂

    • masteryourmind
      Veröffentlicht um 20:06h, 24 Juli Antworten

      Hi Isa 😀 Ich freue mich über deinen Support! Alles hat seine Zeit stimmt’s? Glaub mir, manche Dinge, die anderen leicht fallen, fallen mir wiederum schwer 😀 LG Isa

  • alex
    Veröffentlicht um 22:34h, 24 Juli Antworten

    sehr schlicht mit dennoch viel input aufjedenfall, sehr gut. ich traue mich defenitiv nein zu sagen und täusche mich dafür selbst nicht. safe

  • alex.fix.1
    Veröffentlicht um 08:05h, 27 Juli Antworten

    Zu lernen Nein zu sagen ist sehr wichtig, diese Erkenntnis habe ich schon sehr lange, nur ist es nicht immer so einfach dabei zu bleiben.

    Wenn man schwach wird bringt man Leute in sein Leben, die einen nur ausnutzen wollen und es ist dann so anstrengend diese Menschen wieder los zu werden.

    Ich habe jedes deiner Youtube Videos mehrere mal angeschaut und dein Buch gelesen, du gibst mir so viel Verständnis und Kraft.

    Bin dir Dankbar für alles und soeben habe ich den Betrag für dein Seminar überwiesen, ich werde dann dort sein!

    • masteryourmind
      Veröffentlicht um 14:30h, 28 Juli Antworten

      Mega stark Alex! Immer weiter so! Freu mich dich dort anzutreffen 🙂 LG Isa

  • Anna Lammer
    Veröffentlicht um 09:46h, 07 August Antworten

    ich sage leider viel zu selten Nein, da mir Menschen die mir wichtig sind, oft deswegen mit Worten und Taten weh getan haben.

    Doch seit ich deine Videos ansehe und deine Beiträge lese, habe ich einen Weg gefunden mein Leben zum positiven zu verändern.
    Danke dafür 😊

    Ich hoffe du kommst einmal nach Österreich.
    LG Anna

    • masteryourmind
      Veröffentlicht um 19:00h, 07 August Antworten

      Hey Anna, es freut mich mega, dass mein Content einen positiven Einfluss hat! 🙂 Nein sagen braucht definitiv Übung, vor allem, wenn man zuvor immer Ja gesagt hat. Uuund Österreich ist sicher auch mal dran 😀 darauf freue ich mich! LG Isa

  • Htc
    Veröffentlicht um 15:37h, 17 August Antworten

    Hay Isa. Tolle Worte, die du das geschrieben hast. Hätte eine Frage aber. Was mach ich bei Mitschülern, welche deine Leistungen nur ausnutzen. Und wenn man dann NEIN sagt, die werden doch fragen. Was kann man denn da drauf antworten? Ohne jz unbedingt den anderen damit zu kränken, da man ja noch zsm in der schule ist etc.
    Lg Hatice

  • Dilan
    Veröffentlicht um 00:58h, 21 August Antworten

    Hey Isa, erstmal ein fettes Danke aus tiefstem Herzen. Du haust echt krasse Videos und Beiträge raus mit denen du mich immer zum nachdenken anregst. Du öffnest einem echt die Augen. Habe dir auf jeden Fall einiges zu verdanken.♥
    Ich versuche auch schon seit geraumer Zeit dein e-Book in die „Finger“ zu bekommen, aber irgendwie klappt das nicht so richtig. 😀 Kannst du mir da vielleicht weiterhelfen?
    Danke nochmal für dich und deine Arbeit, in die du dein ganzen Herz steckst und ich hoffe deine Community wächst noch weiter und weiter. 🙂

  • Diana
    Veröffentlicht um 20:55h, 02 September Antworten

    Hey Isa

    deine Lebensweisheiten sind unglaublch klasse und hilfreich. Ich finde es sehr gut, dass du nicht ewig drumherum redest, sondern direkt auf den Punkt kommst und knapp aber informativ schreibst.

    LG

    Diana

Veröffentliche einen Kommentar

*