Männlichkeit

Herzlich Willkommen zum Master Your Mind - Blog

Werde der begehrte Mann der du immer sein wolltest - alles rund um emotionale Intelligenz, Beziehungs-Dynamiken, Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung

maenlichkeit-staerken
Männlichkeit

Männlichkeit stärken mit 9 einfachen Schritten (Anleitung)

Du möchtest deine Männlichkeit stärken? Hier sind ein paar Anzeichen, warum du deine Männlichkeit stärken solltest. Hast du manchmal das Gefühl, dass es in deinem Leben an Leidenschaft, Feuer oder Mut fehlt? Hast du das Gefühl, lustlos, langweilig oder einfach “zu nett” zu sein? Fällt es dir schwer, im Alltag motiviert zu bleiben, eine Frau in dein Leben zu ziehen, die wirklich zu dir passt, oder die Entschlossenheit zu finden, echte Verantwortung im Leben zu übernehmen? Dann ist es jetzt dringend an der Zeit, deine maskuline Seite zu entfalten. Was ist Männlichkeit? Männlichkeit bezieht sich auf die Eigenschaften, Verhaltensweisen und Charakterzüge, die als typisch für Männer angesehen werden. Diese Definition kann je nach Kultur, Generation und individueller Wahrnehmung variieren. Häufig sind in der Vorstellung von Männlichkeit Eigenschaften wie Durchsetzungsvermögen, Stärke und Unabhängigkeit enthalten. Warum solltest du deine Männlichkeit stärken? Hier sind 8 Vorteile Wenn du bereit bist, die unten genannten Schritte in dein Leben zu integrieren, erwarten dich diese und mehr Vorteile: Wie kannst du konkret deine Männlichkeit stärken? Es ist tatsächlich so, dass die Eigenschaften der “Männlichkeit” in unserer modernen westlichen Gesellschaft drastisch gesunken sind, wie nie zuvor. Deshalb ist es aber auch einfacher eine männliche Ausstrahlung zu entwickeln, als du vielleicht denkst. Hier sind die effektivsten 9 Schritte, die du jetzt tun kannst, um deine maskuline Seite zu entwickeln und somit deine Männlichkeit stärken kannst. 1. Sei präsent Ein Mann, der im Hier und Jetzt lebt, kann jemanden sehen, hören und vollständig verstehen, indem er voll und ganz da ist und beobachtet. Ein präsenter Mann kann seine volle Aufmerksamkeit schenken, ohne sich ablenken zu lassen. Die Fähigkeit, anderen gegenüber präsent zu sein, ist nur ein Nebenprodukt der Gesundheit deiner persönlichen Werte & Grenzen. Wenn du ständig zulässt, dass äußere Quellen (Ereignisse, Umfeld usw.), dir deine Energie ziehen, dann wirst du dich dementsprechend oftmals erschöpft und ausgelaugt fühlen. Was jetzt zutun ist: Gewöhne dir an, auf eine strategische Art und Weise, zu Dingen, Ereignissen und Menschen, in die du deine Energie nicht investieren willst, “Nein” zu sagen. Achte darauf, einen festen Augenkontakt mit deinem Gegenüber zu halten, während du zuhörst. Am besten eine Mischung aus “sanftem” und “starkem” Augenkontakt, um zu beobachten und reagieren, nicht um einzuschüchtern oder beurteilen. Weitere Tipps: 2. Leidenschaft und Intensität Einer der schnellsten Wege, um nicht männlich zu wirken, ist eine Persönlichkeit ohne irgendeine Leidenschaft oder Intensität im Leben. Wofür brennst du? Welche Tätigkeit schöpft dein Potenzial aus? Für welche Werte würdest du dein Leben geben, um sie zu schützen? Wenn es in deinem Leben nichts gibt, was das Feuer in dir entfacht, dann kannst du dich auch gleich ins Grab legen. Was jetzt zutun ist: Finde heraus, wofür du brennst, und fang an dafür zu leben. 3. Übernimm die Führung Die Essenz der männlichen Energie ist der Sinn für die Führung. Also nimm dein Leben in deine eigene Hand und bestimme selbst in welche Richtung du gehen willst. Es ist männlich, wenn du mit Energie und Selbstbewusstsein auf eine Frau zugehst, die dein Interesse weckt, nach dem Motto: “Ich bin mir bewusst, was es sonst noch so gibt… und ich wähle DICH.” Es ist männlich, eine Berufung zu wählen, die mit deinen Werten, Fähigkeiten und deiner Leidenschaft übereinstimmt, und zu sagen. “Ich werde auf dieser Mission alles geben, was ich habe. Ich werde mit all meiner Kraft einen Beitrag für die Welt leisten, und ich werde die Welt zu einem besseren Ort machen.” Es ist männlich, sich zu entscheiden, einen besseren, gesunden Körper zu formen, und Zeit, Energie und Ressourcen in dich selbst zu investieren, um dies zu verwirklichen. Nichts stellt sich dir in den Weg. Es regnet draußen? Du gehst trotzdem joggen. Es fällt dir schwer, deine Diät auf Reisen einzuhalten? Gut, dass du vorbereitet bist. Jemand bietet dir beim Ausgehen einen Drink an? Das passt nicht zu deinen Zielen… Abgelehnt. Habe den Willen, deinen Werten treu zu bleiben und dementsprechende Grenzen zu ziehen. Denn bedenke, ein Ja (dein Ziel) = Ganz viele Nein’s (Ablenkungen, Ereignisse, Umfeld usw.) Was jetzt zutun ist: Übernimm die Führung für dein Leben, lasse dich nicht weiter führen. Verfolge das, was du willst. Wähle ein Ziel, halte es fest und lasse dich durch nichts aufhalten. 4. Sprich deine Wahrheit Es ist ganz normal und üblich, dass die Leute manchmal Gerüchte und Negativität in die Welt setzen. Sie verdrehen Wahrheiten. Sie erfinden Realitäten, nur um anderen zu signalisieren, wie toll sie angeblich zu sein scheinen. Habe den Mut, deine Wahrheit auszusprechen. Leichter gesagt als getan, ich weiß. Die meisten Menschen laufen nämlich vor ihrer Wahrheit ihr ganzes Leben davon. Die Wahrheit kann weh tun, aber sie kann vor allem befreien. “Ich finde dich unheimlich faszinierend und würde dich gerne am Samstagabend zu einem Date einladen.” “Ich bin nicht mehr in dich verliebt.” oder: “Ich hasse meinen Job und möchte endlich das tun, was mich erfüllt” “Ich werde nicht länger akzeptieren, dass du mich so respektlos behandelst. Das hört jetzt auf.” Indem du deine Wahrheit klar aussprichst, kommst du zu einer Übereinstimmung mit deinen persönlichen Werten, Wünschen und Zielen. Was jetzt zutun ist: Mache dir zur Gewohnheit, regelmäßig deine eigene Wahrheit zu sagen. Ein Leben, wo du immer nur jedem zustimmst, um “dazu gehören” zu wollen, führt nur zu einem anhaltenden Gefühl der inneren Leere und zu einem Mangel an Erfüllung. 5. Hör auf, die Bedürfnisse der anderen über deine eigenen zu stellen Einer der schnellsten Wege, deine eigene Macht aufzugeben, besteht darin, die Wahrnehmungen, Perspektiven und Realität der anderen über deine eigene zu stellen. Du bist der absolute “Main Character” in deinem Leben. Du kannst also ab jetzt damit aufhören, die Anerkennung anderer zu suchen, stattdessen anfangen, dir selbst diese Anerkennung zu geben. Mach dein Ding, wachse über dich hinaus und beeindrucke dich selbst. Was jetzt zutun ist: Wenn du von Natur aus selbstlos und großzügig bist und auf andere zu sehr Rücksicht nimmst, solltest du anfangen, das Pendel in Richtung gesunder Egoismus schlagen zu lassen. Stelle deine eigenen Bedürfnisse an die erste Stelle. Sorge dafür, dass

Mehr Anzeigen
7-Punkte-die-einen-Mann-von-einem-Jungen-unterscheiden 1 (1)
Mindset

Männlichkeit: Wann Jungs zu wahren Männern werden

Und was unterscheiden heutzutage Jungen von einem wahren Mann? Die Männlichkeit steht an einem Scheideweg – und jetzt sind Männer mehr denn je verwirrt darüber, was es bedeutet, ein richtiger Mann zu sein. Vor Hunderten von Jahren hat sich die Gesellschaft nicht die Mühe gemacht, dies in Frage zu stellen. Bevor die Mainstream-Konzepte der Geschlechtsidentität, toxische Männlichkeit und männliche Dominanz ins Gespräch kamen, war Männlichkeit leicht zu definieren: Was ist ein wahrer Mann? Die Fähigkeit eines Mannes, zu beschützen, zu versorgen und sich fortzupflanzen, war die einzige männliche Eigenschaft, die zählte. Aber die Zeiten ändern sich. Geschlechter-Stereotypen und Vorstellungen von traditioneller Männlichkeit stehen heutzutage in einem anderen Licht. Demzufolge ist eine ganze Generation von Männern verwirrt darüber, wer sie sind und wer sie sein sollten. Wir sind verwirrt darüber, was es bedeutet, männliche Qualitäten zu besitzen. Und ob Männlichkeit überhaupt etwas ist, wonach wir überhaupt streben sollten. Statt starker, tugendhafter und zielstrebiger Männer sind wir eine Generation von Jungen. Jungen, die das Gefühl haben, ihren Platz in der Welt verloren zu haben.Und während unsere Gesellschaft die Grenzen zwischen Männlichkeit und Weiblichkeit zerstört und die Identität von Männern rekonstruiert, haben wir eine neue Möglichkeit erhalten: Eine Gelegenheit, neu zu definieren. Was bedeutet es, ein Mann zu sein und Männlichkeit auf der Grundlage unserer Evolution als Gesellschaft und als Spezies? Ich werde nicht vorgeben, alle Antworten zu haben. Nachdem ich in den letzten vier Jahren hunderten von Männern gecoacht habe, habe ich entdeckt, dass es einige Eigenschaften gibt, die Jungen von Männern unterscheiden.  In diesem Artikel verrate ich dir, was die “besten” Männlichkeitsmerkmale sind, und wie man sie entwickeln kann. Nicht um männlich zu erscheinen, sondern um ein und erfüllendes und athentisches Leben zu erleben. Die Wahrheit über Männlichkeit: Toxische Männlichkeit vs. gesunde Männlichkeit Eine der am meist diskutierten und am häufigsten missverstandenen Themen ist das Konzept der toxischen Männlichkeit. Auf der einen Seite wird uns gesagt, dass zu viel Männliche Energie giftig, falsch und die Quelle allen Übels ist. Andererseits wird uns gesagt, dass toxische Männlichkeit gar nicht existiert. Das es eine Lüge ist. Dass das Konzept, toxische Männlichkeit rückgängig zu machen, lediglich eine Verschwörungstheorie ist. Die darauf abzielt, männliche Ideale in der Gesellschaft zu „feminisieren“. Die Wahrheit liegt wie immer irgendwo in der Mitte. Aber bevor ich versuche, mich an der Diskussion darüber zu beteiligen, wie gesunde Männlichkeit aussieht und welche Eigenschaften man entwickeln muss, um sie auszudrücken, ist es wichtig, dass wir zuerst Männlichkeit definieren, um sicherzustellen, dass wir auf derselben Seite stehen. Wenn ich den Ausdruck „Männlichkeit“ verwende, beziehe ich mich nicht auf klassische Vorstellungen von männlichem Verhalten, Geschlechterrollen oder männlicher Dominanz. Gesunde Männlichkeit – wie wir sie hier definieren – hat nichts mit der Nummer auf deinem Bankkonto zu tun, dem Auto, das du fährst, mit wie vielen Frauen du geschlafen hast. Oder der Größe deines … Bizeps. Stattdessen glaube ich, dass Männlichkeit eine Ansammlung von Charaktereigenschaften ist, die dazu neigen, bestimmte Arten von Handlungen voranzutreiben. Es geht darum, wer du bist und wie du in der Welt bist. Keine enge Definition, die auf den Idealen der Gesellschaft basiert. Denn Männlichkeit ist in erster Linie eine Art Energie. Insbesondere ist es eine Energie, die mit Ehrgeiz, Handlung, Ordnung, Wachstum und Freiheit verbunden ist. Weiblichkeit hingegen ist eine Energie, die mit Emotionen, Ausdruck, Vergnügen, Schöpfung, Sinnlichkeit und dem vollständigen Erleben des gegenwärtigen Moments verbunden ist. Wir alle besitzen ein gewisses Maß an Männlichkeit und Weiblichkeit. Wir alle bringen männliche und weibliche Eigenschaften zum Ausdruck, und beide sind für ein voll erfahrenes Leben unerlässlich. Das Problem ist, dass moderne Männer den Kontakt zu gesunder Männlichkeit verloren haben. Auf der einen Seite haben viele Männer das Streben nach gesunder Männlichkeit ganz aufgegeben. Sie sind nicht die Führer ihres Lebens. Diese Männer sind nicht bereit, Maßnahmen zu ergreifen, um die Zukunft zu gestalten, die sie sich wünschen. Sie leben nicht vollständig oder machen keine Fortschritte. Stattdessen haben sie sich einfach mit den Karten zufrieden gegeben, die ihnen ausgeteilt wurden. Sie sind Fußmatten und Schwächlinge. Sie sind Männer ohne Rückgrat, ohne Macht und ohne Zweck. Andererseits fallen viele Männer der toxischen Männlichkeit zum Opfer.Sie haben sich einer Version von Männlichkeit verschrieben, in der Aggression, Gewalt, Wettbewerb und dominantes Verhalten ihre Persönlichkeit ausmacht. Anstatt Frauen als gleichberechtigte und Mitschöpferinnen in der Erfahrung des Lebens zu sehen, sehen sie sie als Objekte sexueller Eroberung. Mehr Content zu toxischer und gesunder Männlichkeit findest du hier auf meinem YouTube-Kanal. Die 5 Kerneigenschaften von Männlichkeit, die Männer von Jungen unterscheiden Alle Merkmale existieren in einem Spektrum. Ein Mann kann in einem Bereich seines Lebens diszipliniert sein, in einem anderen jedoch völlig undiszipliniert. Zu einigen Mitgliedern seines sozialen Umfelds kann er rücksichtsvoll und freundlich sein. Und zu anderen nicht – in einem Bereich männlich und in einem anderen entmannt sein. Männlichkeit ist nicht eine „Sache“, die du tust. Es ist nicht so, dass du ins Fitnessstudio gehst und trainierst, um dich mehr wie ein Mann zu fühlen. Vielmehr ist es die Summe deiner Einstellungen und Verhaltensweisen in deinem Leben. Sobald du dies verstanden hast (und akzeptierst, dass es bei Männlichkeit um deinen Charakter und deine Handlungen geht. Nicht um Persönlichkeit oder Genetik), wirst du erkennen, dass es eine Frage der Wahl ist, ein männlicher Mann zu sein. Es ist keine Wahl, die du einmal treffen und vergessen wirst. Vielmehr ist es eine Entscheidung, die du jeden Tag bewusst treffen musst. Dies sind die Entscheidungen und Eigenschaften, die die Männer von den kleinen Jungen unterscheiden. Anstelle von Selbstverwirklichung sehen sie Männer als Konkurrenz. Anstelle der Tugend sehen sie den Erfolg als einzigen Schiedsrichter ihres Wertes. Im Gegensatz zu den Mainstream-Experten glaube ich jedoch nicht, dass der Weg zur Aufhebung toxischer Männlichkeit die Rekonstruktion des Männlichen erfordert. Sondern vielmehr, dass es ein erneutes Bekenntnis zu wahrer Männlichkeit erfordert. Keiner dieser Wege erfasst, was es bedeutet, ein vollständig geerdeter männlicher Mann zu sein. Und ich glaube, dass es für uns an der Zeit ist, unseren eigenen Weg zu gehen. Es ist Zeit für Männer, sich zu entwickeln, zu wachsen und zu führen

Mehr Anzeigen